Lennart Thy trifft beim 4:1-Erfolg gegen Eidgenossen

Wurde in der 31. Minute eingewechselt und traf im zweiten Durchgang zum zwischenzeitlichen 3:0 für die U 20: Lennart Thy.
Profis
Montag, 10.10.2011 // 14:07 Uhr

Werders Juniorennationalspieler bleiben weiterhin in der Erfolgsspur. Mit drei Siegen und einem Remis haben Lennart Thy und Florian Trinks (beide U 20) sowie Florian Hartherz (U 19) und Aleksandar ...

Werders Juniorennationalspieler bleiben weiterhin in der Erfolgsspur. Mit drei weiteren Siegen und einem Remis haben Lennart Thy, Florian Trinks und der nachnominierte Clemens Schoppenhauer (alle U 20) sowie Florian Hartherz (U 19) und Aleksandar Ignjovski (serbische U 21) mit ihren Auswahlteams in den jeweiligen Gruppen die Tabellenführung inne.

So markierte Lennart Thy nach dem 3:2-Sieg gegen Italien im Länderspiel gegen die Schweiz in Pfullendorf am vergangenen Sonntag, 09.10.2011, das zwischenzeitliche 3:0 für die deutsche U 20-Nationalmannschaft. Thy wurde ebenso wie Florian Trinks in der 31. Minute eingewechselt. Clemens Schoppenhauer kam hingegen in der 77. Spielminute zu seinem Debüt im Dress der U 20. Die restlichen Treffer erzielten der Mönchengladbacher Patrick Herrmann (2x) sowie Julian Wießmeier (1. FC Nürnberg). Die deutsche U 20 führt die Tabelle der „Internationalen Spielrunde" damit souverän mit zwölf Punkten vor der Schweiz (6) und Italien (3) an. Am 12.11. dieses Jahres geht das Turnier in die nächste Runde. Dann trifft das Team von Coach Frank Wormuth auf die bisher punktlosen Polen.

Ohne Florian Hartherz gelang der U 19-Auswahl am Wochenende ebenso der zweite Sieg im zweiten Spiel. Nach dem 5:1-Kantersieg gegen Qualifikationsturnier-Gastgeber Nordirland, bei dem Hartherz 72 Minuten zum Einsatz kam, siegte die Mannschaft von DFB-Trainer Horst Hrubesch mit 2:0 in Lurgan gegen Montenegro und qualifizierte sich vorzeitig die für die Eliterunde im Frühjahr 2012. Das abschließende Gruppenspiel in Portadown gegen Weißrussland am morgigen Dienstag, 11.10.2011, um 13 Uhr ist somit bedeutungslos.

Aleksandar Ignjovski (stand 90 Minuten auf dem Platz) holte dagegen bereits am letzten Freitag mit der serbischen U 21-Nationalmannschaft ein 1:1-Unentschieden in Mazedonien. Durch diesen Punktgewinn verteidigten „Iggy" und Co. ihren Spitzenplatz vor Dänemark. Gegen die Dänen kommt es im eigenen Land am Dienstag, 15 Uhr nun zum eventuell vorentscheidenden Duell in der Qualifikationsgruppe 4.