DFB-Pokal: Daumendrücken für Dortmund

Wird heute Abend ganz genau auf die Borussen schauen: Cheftrainer Thomas Schaaf.
Profis
Dienstag, 20.03.2012 // 16:47 Uhr

Die Werder-Profis schauen am Dienstagabend mit Spannung auf das erste DFB-Pokal-Halbfinale in Fürth und drücken in diesem Wettbewerb dem großen Favoriten Borussia Dortmund die Daumen.

Sollte sich der Deutsche Meister gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga durchsetzen, würde auch ein 7. Rang in der Bundesliga für einen internationalen Startplatz berechtigen, was die Chancen des aktuellen Tabellen-Sechsten SV Werder erhöhen würde. „Natürlich würde es unsere Möglichkeiten erweitern, wenn Dortmund ins Finale einzieht. Wir wollen aber in erster Linie mit starken Leistungen und Siegen auf uns selber schauen, ohne groß auf die möglichen Konstellationen achten zu müssen", gab Cheftrainer Thomas Schaaf zu Protokoll.

Bereits am Sonntag hatte Sebastian Prödl gesagt: „Wir wünschen den Fürthern zwar viel Erfolg im Aufstiegsrennen. Das hätten sie sich sicher mal verdient. Aber im Pokal soll natürlich Dortmund ins Finale einziehen."

von Adrian Rehling