Hunt will "alte Saison abhaken und von Null anfangen"

Überzeugte im ersten Test der Saison durch großen Spielwitz: Aaron Hunt.
Profis
Freitag, 08.07.2011 // 01:15 Uhr

Aaron Hunt hat keine einfache Saison hinter sich: Zu oft konnte er nicht die von ihm erwartete und gewohnte Leistung abrufen, dazu steckte er mit Werder in einer schwierigen ...

Aaron Hunt hat keine einfache Saison hinter sich: Zu oft konnte er nicht die von ihm erwartete und gewohnte Leistung abrufen, dazu steckte er mit Werder in einer schwierigen Situation.

„Für mich war es die schwierigste Saison meiner Karriere", sagt Hunt rückblickend. „Ich versuche jetzt aber die negative Saison endgültig abzuhacken und will wieder von Null anfangen", hat sich der 24-Jährige fest vorgenommen, denn „ich werde bei einem schlechten Jahr nicht gleich die Segel streichen."

Damit der „Neustart" gelingt, hat der Mittelfeldakteur - bereits zum dritten Mal - schon vor der Vorbereitung eine Vorbereitung absolviert. „Das habe ich in den vergangenen Jahren auch schon gemacht. Es ist vor allem um Verletzungen vorzubeugen, da man dadurch nicht ohne Training in die Belastung einsteigt", erklärt er. Und diese Zusatzschichten machen sich schon in den ersten Tagen auf Norderney bemerkbar. „Ich bin gut dabei, fühle mich gut und körperlich frisch. Aber natürlich merkt man nach den intensiven Einheiten so langsam die Muskulatur und wir sind alle froh, dass wir morgen wieder abreisen", schmunzelt der Nationalspieler.

Dass er sich schon jetzt in einer guten Form befindet, hat Hunt im ersten Testspiel gegen den SV Meppen am Mittwochabend, 06.07.2011, eindrucksvoll bewiesen. „Wir sind im Moment gut dabei und das erste Spiel auf Norderney sah auch schonmal anders aus", sinniert der 24-Jährige. „Gestern war schon ordentlich Tempo drin und wir hatten einige gute Spielzüge dabei. Bis jetzt können wir deshalb sehr zufrieden sein." Das können die Grün-Weißen tatsächlich, schließlich besiegte man einen Regionalligisten mit 13:1 - „das Spiel macht Hoffnung auf mehr."

Dass man diese Begegnung aber nicht als Maßstab nehmen kann, weiß Hunt ganz genau, schließlich hat er mit seinen 24 Jahren schon einige Erfahrungen gesammelt. „Es ist das erste Mal, dass wir so viele junge Spieler dabei haben. Ich bin zwar erst 24, aber ich zähle trotzdem nicht mehr zu den jungen Spielern dazu." Im Gegenteil: Hunt geht inzwischen in seine acht Profisaison. Nach dem Weggang von Torsten Frings wird er deshalb in Zukunft noch mehr Verantwortung übernehmen müssen. „In Person von Torsten haben wir einen Führungsspieler und den bisherigen Kapitän verloren. Deshalb müssen alle etablierten Spieler jetzt noch enger zusammenrücken, um den Weggang als Team aufzufangen."

Mehr Verantwortung hat Aaron Hunt auch privat übernommen. Am 16.06.2011 heiratete er seine langjährige Freundin Semra. „Durch die Hochzeit verändert sich aber nicht viel", so Hunt, "nur, dass ich ab und zu einen Ring trage. Wir sind mittlerweile seit vier Jahren zusammen und beide sehr glücklich, dass wir den nächsten Schritt im Leben gemeinsam gegangen sind", sagt er merklich glücklich. Doch nicht nur der 24-Jährige wirkt in diesem Trainingslager sehr ausgelassen und glücklich. „Stimmt", bestätigt er, „mir ist auch aufgefallen, dass gute Stimmung herrscht. Wenn wir auf dem Platz sind, dann sind zwar alle voll auf Sache fokussiert, aber im Hotel kommt auch der Spaß nicht zu kurz."

Die gute Laune lässt sich Aaron Hunt auch nicht dadurch verderben, dass durch Mehmet Ekici ein weiterer "Konkurrent" im Kampf um die Stammplätze hinzugekommen ist. „Jeder Spieler muss sich vor jeder Saison neu beweisen. Ich sehe Mehmet aber nicht als Konkurrent, sondern als Unterstützung. Mit ihm ist einer dazugekommen, mit dem man zusammenspielen kann, das hat uns in der letzten Saison gefehlt. Deshalb finde ich es sehr positiv, dass er bei uns ist.“ Wo Ekici am Ende spielt, ist laut Hunt egal: „Er sieht sich als Zehner, aber er soll da spielen, wo er sich wohlfühlt. Nur dann kann er der Mannschaft am besten weiterhelfen und mit dazu beitragen, dass wir eine gute Saison spielen.“ Und auf eine erfolgreucge Spielzeit hofft bekanntlich nicht nur Aaron Hunt.

von Norderney berichtet Dominik Kupilas