"Es knistert im Team" - Werder kommt nach Minden

Torsten Frings & Co. kommen am Freitagabend nach Minden. Der Kapitän trägt nur noch drei Mal das Werder-Trikot.
Profis
Donnerstag, 19.05.2011 // 10:17 Uhr

Nach Salzgitter ist vor Minden! Im Anschluss an den gelungenen Testspielauftakt am Mittwochabend im nördlichen Harzvorland, geht es für den Werder-Tross am Freitagabend, 20.05.2011 ...

Nach Salzgitter ist vor Minden! Im Anschluss an den gelungenen Testspielauftakt am Mittwochabend im nördlichen Harzvorland, geht es für den Werder-Tross am Freitagabend, 20.05.2011, in den Nordosten Nordrhein-Westfalens. Dort empfängt Gastgeber Union Minden die Grün-Weißen um 19 Uhr zum Vergleich Landesliga gegen Bundesliga. Austragungsort ist das Mindener Weserstadion.

Das Mannschaftsbild der Unioner zu Saisonbeginn. Seither hat sich personell einiges verändert.

Der Gegner:

Gegründet wurde Union Minden aus den Vereinen SC Minden/davor TUS Königstor von 1904, VfL Minden von 1910 und dem SV Minden 05 von 1905. Die drei Sterne auf dem heutigen Wappen der Unioner verweisen auf die Vereinsfarben der Fusionsvereine, die sich 1992 zu Union Minden zusammenschlossen. Im selben Jahr startete man im Spielbetrieb in der Kreisliga A, stieg drei Jahre später in die Bezirksliga und weitere drei Jahre später in die Landesliga auf, wo man seit 1998 spielt. In der Gegenwart belegen die Amateurfußballer von Union zwei Spieltage vor Saisonende den neunten Tabellenplatz in ihrer Staffel. „Ein tolles Ergebnis", wie Heinz Albersmeier, zweiter Geschäftsführer der Mindener und Ausrichter des Testspiels, findet. „Wir haben in der Winterpause einen enormen personellen Aderlass verkraften müssen, da war mit dieser Platzierung im Mittelfeld der Liga nicht unbedingt zu rechnen." Gecoacht wird das Team von Klaus Symancyk.

Der Kader:

Ein halbes Dutzend Spieler verließen den Verein zur Winterpause, viele junge, neue Leute wurden dazugeholt. Sie werden genauso im Aufgebot der Gastgeber stehen, wie auch die Spieler, die den Verein verlassen werden, oder in der kommende Saison neu dazu kommen. „Ein Dankeschön an alle Spieler", wie Albersmeier sagt. Mit von der Partie wird dann auch Mindens Top-Stürmer Sascha Schumann sein. Der 32-jährige Goalgetter traf in der aktuellen Spielzeit bereits 27-mal. „Er weiß einfach, wo das Tor steht", beschreibt Albersmeier den Stürmer. „Er riecht seine Chance und ist in unsere Klasse bei den anderen Teams gefürchtet." Ein Highlight wird die Partie gegen den Bundesligisten aber nicht nur für ihn. „Es knistert in der gesamten Mannschaft", will Albersmeier festgestellt haben. „Die Jungs freuen sich sehr auf Freitagabend."

Werder und Johan Micoud machten bereits 2004 im Mindener Weserstadion Station.

Das Stadion:

Heimspielstätte der Unioner ist das Weserstadion, direkt am Fluss gelegen. Das Stadion hat offiziell eine Kapazität von 6.800 Plätzen, bietet auf der Haupttribüne Platz für 1.300 Besucher. Und die, so Albersmeier, seien bereits komplett ausverkauft. Insgesamt sei der Ticketverkauf sehr „zügig angelaufen. Ich rechne mit einem Erfolg, man darf schließlich nicht vergessen, dass die Saison fast vorbei ist und es keine Vorbereitungsspiel ist", so der Veranstalter weiter. Für Werder ist der Austragungsort nicht völliges Neuland. Bereits im Juli 2004 machte sich Albersmeier dafür stark, dass die Grün-Weißen ihr Testspiel gegen den türkischen Erstligisten Trabzonspor dort austragen - mit Erfolg. Wer für den Freitagabend noch Karten erwerben möchte, kann dies bei der Kotelett-Schmiede, Wikosport`s, dem E Center, der Modegalerie Hagemeyer-Sportabteilung oder F.M. Immobilien in Minden sowie bei Porta in Bückeburg und Bad Oeynhausen tun.

Übertragung:

Die Höhepunkte der Partie sind ab Samstagmorgen bei WERDER.TV in der Zusammenfassung zu sehen. Darüber hinaus bietet WERDER.DE wie gewohnt einen Live-Ticker zum Spiel an, der auch mit dem Handy unter mobil.werder.de abgerufen werden kann. Fans sind mit dem Ticker ab 18.45 Uhr immer auf Ballhöhe.

 

Vobericht Marco Niesner