Werder-Vertrag wird aufgelöst: Mosquera bleibt Berliner

Eine Szene aus der ersten DFB-Pokalrunde im August 2009: Mosquera in den Diensten von Union Berlin musste sich Werder mit 0:5 geschlagen geben.
Profis
Freitag, 01.04.2011 // 11:53 Uhr

Der bisher ausgeliehene Werder-Stürmer John Jairo Mosquera wird auch über die laufende Saison hinaus für den 1. FC Union Berlin spielen. Werders Geschäftsführer Klaus Allofs vereinbarte mit dem 23-Jährigen, der ursprünglich bis zum Sommer 2012 bei Werder unter Vertrag stand und bis Sommer 2011 an den Zweitligisten ausgeliehen war, die Auflösung des Kontraktes zum Ende dieser Saison. Gleichzeitig unterschrieb das Sturmtalent bei den Hauptstädtern einen Anschlussvertrag bis zum 30.06.2014.

"John Jairo Mosquera hat in Berlin ein Umfeld gefunden, in dem er sich wohlfühlt und wo er eine sportliche Heimat gefunden hat. Wir haben mit diesen Vereinbarungen seinem Wunsch entsprochen, weiter in Berlin spielen zu können. Gleichzeitig haben wir eine gute Lösung mit Union gefunden. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", sagte Geschäftsführer Klaus Allofs am Freitagvormittag.

Unions Teammanager Christian Beeck bedankte sich im Zuge des Transfers für die faire Zusammenarbeit mit den Grün-Weißen: „John Jairo Mosquera hat sich nach seiner Odyssee durch viele Vereine bei uns hervorragend eingelebt. Ich freue mich sehr, dass wir mit ihm weiterarbeiten können. Unser Dank gilt dabei auch den Verantwortlichen vom SV Werder Bremen, die dem Wunsch des Spielers gefolgt sind."

Der 1,92 m große Angreifer wechselte im Sommer 2009 nach Berlin-Köpenick. In bislang 58 Pflichtspielen erzielte er 11 Treffer. Vor seiner Ausleihe an Union Berlin hatte Mosquera bereits mehrere Stationen hinter sich, wo er als Leihspieler Erfahrungen sammelte. Für Werder Bremen spielte das Talent in der Spielzeit 2007/2008 drei Bundesliga-Partien und traf dabei ein Mal.