Merhaba! Werder-Tross in Belek gelandet

Um 21.33 Uhr türkischer Ortszeit landeten die Werder-Profis am Flughafen von Antalya.
Profis
Montag, 03.01.2011 // 23:05 Uhr

Am Montagmorgen bat Cheftrainer Thomas Schaaf die Werder-Profis zum obligatorischen Laktattest auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion, am Nachmittag brach der Tross der Grün-Weißen dann ins Trainingslager im türkischen Belek auf. Nach dem letztjährigen Intermezzo in Dubai reisen die Bremer damit bereits zum zehnten Mal zur Winter-Vorbereitung an die türkische Riviera, wo die Mannschaft um 21.33 Uhr türkischer Ortszeit (MEZ +1) am Flughafen von Antalya landete- bei strömendem Regen. Mit an Bord der Sky Airlines-Maschine mit der Flugnummer SHY 1898 war auch Denni Avdic. Nachdem der 22-Jährige am Morgen bereits mit den Kollegen seine Runden um den Trainingsplatz drehte, konnte der Transfer des Schweden noch vor dem Abflug perfekt gemacht werden. „Es wurden soeben die letzten Unterschriften ausgetauscht und der Transfer ist damit unter Dach und Fach", verriet Klaus Allofs noch am Bremer Flughafen.

„Es ist natürlich erfreulich, dass er nun die gesamte Vorbereitung mit der Mannschaft absolvieren kann und nun auch schon mit ins Trainingslager fliegt. Man hat im Sommer gesehen, wie wichtig das für einen Spieler ist", so der Geschäftsführer, der große Stücke auf den neuen Stürmer hält. „Wir hatten ihn schon länger auf dem Zettel. Er ist ein junger Spieler, der aus einer Liga kommt, die natürlich anders ist, als die Bundesliga, aber ich bin zuversichtlich, dass er sich schnell zurechtfinden wird." Dabei helfen, sich schnell in der neuen Umgebung einzuleben, wollen auch die Teamkollegen. „Wir müssen zusehen, dass wir ihn schnell integrieren", verdeutlichte Marko Marin stellvertretend für die gesamte Mannschaft. Genug Zeit, seine Mitspieler kennenzulernen, wird der Stürmer mit bosnischen Wurzeln im achttägigen Trainingslager gewiss haben.
„So ein Trainingslager schweißt das Team zusammen und man hat die Möglichkeit, sich optimal auf die anstehende Rückrunde vorzubereiten", weiß Sebastian Prödl um die Wichtigkeit der anstehenden Trainingstage. Am Abend wurden aber nur noch die Zimmer im „Kempinski Hotel The Dome" bezogen und zu Abend gegessen. Die Ruhe vor dem Sturm, denn so richtig los geht es dann am Dienstagmorgen.

Folgende Spieler sind mit ins Trainingslager gereist: Wiese, Mielitz, Wiedwald, Düker - Pasanen, Borowski, Arnautovic, Fritz, Avdic, Marin, Hunt, Prödl, Silvestre, Husejinovic, Kroos, Wagner, Jensen, Frings, Pizarro, Mertesacker, Thy, Trinks, Balogun, Schoppenhauer, Schmidt, Testroet, Bargfrede, Ayik

aus Belek berichtet Dominik Kupilas