Deutsche U 17 löst das EM-Ticket in Bremen

Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Es war ein kampfbetontes Spiel, dass die gut 1.700 Zuschauer im Sportpark Vinnenweg zu sehen bekamen. In der Anfangsphase hatten die Portugiesen zunächst ein leichtes Übergewicht, konnten dies jedoch nicht in wirklich gefährliche Torchancen ummünzen. Diese hatte nur die DFB-Elf zu verzeichnen. Nach einer knappen Viertelstunde meldete sich Max Meyer als erster zu Wort und setzte den Ball knapp über das Tor. Das gleiche Ergebnis erzielte Serge Gnabry per Kopf in der 18. Minute. Nun kontrollierte die DFB-Elf die Partie mehr und mehr und kam durch einen bärenstarken Maximilian Dittgen nach guten zwanzig Minuten zur nächsten Chance. Die beste Möglichkeit für die Deutschen hatte jedoch Said Benkarit, der aus acht Metern freistehend verzog (25.). Sein Torwart Oliver Schnitzler musste hingegen nur einmal ernsthaft eingreifen. Mit dem Schlusspfiff des ersten Durchgangs parierte er den Schuss von Rafa und hielt damit den Pausenstand fest.

Deutschlands U 17 fährt zur EM! Der Mannschaft von Bundestrainer Stefan Böger mit den Werder-Talenten Marcel Hilßner und Leon Lingerski reichte am letzten Spieltag der UEFA-Eliterunde in Bremen ein 0:0 gegen Portugal zum Gruppensieg und der damit verbundenen Qualifikation für die EM in Slowenien. Beide Werderaner kamen jedoch nicht zum Einsatz.

Nach dem Seitenwechsel blieb zunächst Deutschland das spielbestimmende Team, die erste Chance gehörte jedoch wieder den Portugiesen in Person von Raphael Guzzo. Auf der Gegenseite verpasste Benkarit einen Dittgen-Pass nur knapp (46.). Damit begann eine Drangphase der Böger-Elf, die sich nicht auf das Remis verlassen wollte. Gnabry konnte jedoch zwei weitere gute Möglichkeiten nicht in Zählbares ummünzen (47. & 45.). Die Portugiesen waren in dieser Phase durch Freistöße gefährlich, die sie immer wieder geschickt herausholten. Einen solchen Freistoß klärte Schnitzler in der 57. Minute mit einer Glanztat. Cristian war der Absender des platzierten Balles gewesen.
Glück hatte Schnitzler auch, als Portugals André Silva den Ball nach einem tollen Solo deutlich verzog (66.). Portugal tat jetzt mehr für das Spiel, denn dem Team von Coach Helio Sousa reichte nur ein Sieg zur Qualifikation. Beinahe fabrizierte sein Spieler Joao Nunes jedoch ein Eigentor, als er eine harte Hereingabe von Dittgen unterschätzte (74)., doch Keeper Palha war auf dem Posten. Dittgen selbst wäre nur eine Minute später um ein Haar ein Treffer Marke „Tor des Monats" gelungen, als er aus rund 40 Metern einfach mal abzog und der Ball nur hauchdünn am Winkel vorbeisegelte. Letztlich blieb es beim torlosen 0:0 und der Jubel bei der Böger-Elf war groß.

Zweiter hinter Deutschland wurde Portugal vor Bulgarien, das im Parallelspiel des dritten Spieltages nach Treffern von Stanislav Dryanov (13.) und Milcho Angelov (18.) die Türkei im Stadion Obervieland mit 2:0 besiegte.

Quelle: BFV