Deutlich: U 21 besiegt Wulsdorf mit 12:3

John Werner traf doppelt gegen Wulsdorf.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Partie im Stadion „Platz 12" konnte aufgrund eines Unwetters erst mit einer halben Stunde Verspätung angepfiffen werden. Bremen schien die Verzögerung aber nichts auszumachen, denn das Team von Trainer Andreas ernst fand richtig gut in die Begegnung und ging durch einen Treffer von Frederic Sarpong früh in Führung (5.). Bremen drückte weiter. U 23-Leihgabe Niklas Hörber traf zunächst nur den Pfosten (10.), sein Teamkollege Malte Beermann machte es aber kurz darauf besser und erhöhte auf 2:0 (12.). Wiederrum nur fünf Minuten später ließ sich auch Niklas Hörber seinen Treffer nicht nehmen (17.). Über eine noch deutlichere Führung hätte sich der TSV bis zu diesem Zeitpunkt nicht beklagen können. Bis zur Pause gelang aber beiden Seiten noch weitere Tore. Für Werder traf Mantas Mazeikis (40.) und auch Wulsdorf brachte den Ball zwei Mal im Bremer Tor unter (28./43.), so dass es mit einer 4:2-Führung in die Pause ging.

Das war deutlich! Werders U 21-Talente besiegten am vergangenen Sonntag in der Bremen-Liga den TSV Wulsdorf mit 12:3 (4:2).

Im zweiten Durchgang ging es ähnlich weiter. Zunächst erhöhte Malte Beermann per Elfmeter auf 5:2 (51.), doch der TSV kam noch einmal heran (56.). In der Folgezeit drehte Werders U 21 nun aber richtig auf und schoss jeden Zweifel wortwörtlich weg. Firas Tayari (59.), Marcus Mlynikowski (64.), John Werner (73./75.), Simon Cakir (76./87.) und Christoph Pospich (86.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Werder Bremen: Niclas Bertram, Ben Westendorf, Frithjof Rathjen (30. Dejan Horvat), John Werner, Marcus Mlynikowski, Malte Beermann, Frederic Sarpong, Firas Tayari (70. Christoph Pospich), Onur Devrim (60. Simon Cakir), Mantas Mazeikis, Niklas Hörber

Tore: 1:0 Sarpong (5.), 2:0 Beermann (12.), 3:0 Hörber (17.), 3:1 (28.), 4:1 Mazeikis (40.), 4:2 (43.), 5:2 Beermann (51. FE), 5:3 (56.), 6:3 Tayari (59. FE), 7:3 Mlynikowski (64.), 8:3 Werner (73.), 9:3 Werner (75.), 10:3 Cakir (76.), 11:3 Pospich (86.), 12:3 Cakir (87.)

Stadion „Platz 12": 30 Zuschauer