C-Juniorinnen gewinnen gegen SV Grohn II

Sarah Guzmann freut sich über ihren Treffer zum 1:0.
Frauen
Dienstag, 14.09.2010 // 15:38 Uhr

Werders weibliche U 15 präsentierte sich auch an diesem Wochenende heimstark und bezwang die Zweite des SV Grohn mit 3:0.

 

Die Weichen hätten schon nach drei Minuten im Schnellverfahren auf Sieg gestellt werden können, wenn Werders Anna Nikolaides Ruhe bewahrt hätte. Alleinstehend im Fünf-Meterraum verpasste sie es, die Kugel einzuschieben und schoss stattdessen am Tor vorbei. Die Gäste aus Grohn zeigten sich durchaus zweikampfstark und versuchten ihr Spiel durch die Mitte aufzuziehen. Kira Kallenbach und Sophie Warnken waren jedoch auf ihren Posten und wussten dies schon im Mittelfeld zu unterbinden. Somit ging das Konzept der Gäste nicht auf und sie verloren immer mehr an Spielanteilen.

 

Die Grohner hatten so ihre Schwierigkeiten mit dem Sturmlauf von Werders Sarah Guzmann, sie war flink auf den Beinen und agil in ihren Bewegungen. So auch in der 17. Minute als zwei Grohner Abwehrspieler sie in die Zange nahmen, sie jedoch mit einem sehenswerten Kopfball von der Strafraumgrenze aus den Ball über den herauseilenden Torwart hinwegköpfte. Die Grün-Weißen gewannen nun immer mehr an Souveränität und zogen ihr Spiel über die Außenbahnen auf. Sehenswert setzte sich Sandie Knapp-Kluge über außen durch und bediente die in der Mitte postierte Anna Nikolaides. Diesmal machte sie es besser und aus der Drehung heraus traf sie zum 2:0 (34.).

 

In der Halbzeitansprache wurden die Spielerinnen darüber aufgeklärt, dass sie in Halbzeit zwei mit einem Gegner zu rechnen hätten, der verbissen an seiner Aufholjagd arbeiten würde. Dementsprechend gewappnet zeigten sich die Grün-Weißen auch sehr konzentriert und hatten ein probates Mittel die gegnerischen Angriffsbemühungen gleich im Keim zu ersticken.Endgültig den Sack zu machte Kira Kallenbach nach einer Ecke, als sie sich die Lufthoheit erkämpfte und den Ball über die Linie köpfte (56.).

 

Werders Trainerin Anja Hartmann attestierte ihrer Mannschaft das Prädikat „gut“. „Der Gegner hat uns viel abverlangt, jedoch stimmte bei uns die spielerische Komponente.“

 

Werder Bremen. Celine Danisch, Annica Osterndorff, Laura Döbrich, Karla Kedenburg, Kira Bohn, Merve Kiniklioglu, Sandie Knapp-Kluge, Rieke Sparkuhl, Nadine Lohmann, Sophie Warnken, Kira Kallenbach, Anna Nikolaides, Jannika Ehlers, Denise Seekamp, Sarah Guzmann,

 

Torschützen: Sarah Guzmann (17.), Anna Nikolaides (34.), Kira Kallenbach (56.)