"Endlich Sommerpause": Werders U 17 siegt zum Abschluss

Sarina Meier konnte das frühe 1:0 für Werders U 17 erzielen
Frauen
Donnerstag, 17.06.2010 // 12:28 Uhr

Werders U 17-Juniorinnen haben ihr letztes Saisonspiel der Sommerrunde bei dem SV Lemwerder mit 3:2 (2:0) gewonnen. Dabei hätte das Spiel bereits in der ersten Halbzeit deutlich entschieden sein können.

 

Nach einer Ecke von Cindy König erzielte Sarina Meier in der 6. Minute das frühe 1:0, das eigentlich einen ruhigen Abschied in der Sommerpause vermuten ließ. Allerdings konnten auch zum Teil hochkarätige Chancen nicht genutzt werden, während Lemwerder im ersten Durchgang nur zu einer einzigen Tormöglichkeit kam. Eine schöne Kombination, eingeleitet von Vanessa Lorenz, die den Ball nach rechts außen auf Sarina Meier spielt und deren Flanke überlegt von Cindy König verwertet wird, sorgte schließlich für die 2:0-Halbzeitführung.

 

Der zweite Durchgang knüpfte nahtlos an die erste Hälfte an: Werders Nachwuchsspielerinnen ließen Torchance um Torchancen ungenutzt, und schließlich bestrafte Lemwerder die Nachlässigkeiten: Ein unglücklicher Querschläger vor Werders Tor landet genau auf dem Fuß eines Lemwerder Spielers, der den Ball wuchtig ins Netz schoss (55.). Fünf Minuten später dann erneut ein kollektiver Aussetzer in Werders Hintermannschaft, und der SV Lemwerder bedankte sich mit dem 2:2-Ausgleich.

 

Die Grün-Weißen ließen sich trotz dieses Schocks nicht unterkriegen und konnten in der 65. Minute tatsächlich noch das 3:2 erzielen: Alina Liesigk flankte den Ball von der rechten Seite in den Strafraum, Manjou Wilde nahm den Ball klasse an und schloss zum versöhnlichen Endstand ab.

 

"Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht. Hätten wir von unseren zahlreichen Torchancen mehr Bälle im Tor untergebracht, wäre es am Ende nicht noch einmal so spannend geworden. Dennoch zeugt es von Kampfgeist und Siegeswillen, wenn man nach dem Ausgleichstreffer einfach weiterspielt und noch das 3:2 macht. Das Team hat heute gezeigt, dass es unbedingt gewinnen will und hat das dann auch verdient getan", bilanzierte Co-Trainerin Nadin Stubbemann.

 

Werder Bremen: Sarah Ruhe, Melina Schoote, Denise Depken, Merle Liebs, Alina Liesigk, Vanessa Lorenz, Ylenia Sachau (35. Leonie Kempin), Manjou Wilde, Sarina Meier (45. Claudia Reller), Meggie Schröder (40. Ylenia Sachau), Cindy König