DFB-Pokal: "Traum-Los" für Werders Fußballerinnen

Frauen
Montag, 08.09.2008 // 16:33 Uhr

WM-Botschafterin Renate Lingor hat als Glücksfee Werders Fußballerinnen am heutigen Montag ein Traumlos im DFB-Pokal beschert. Die Grün-Weißen werden in der 2. Runde den Vizemeister FCR 2001 Duisburg an der Weser begrüßen. Die Partie gegen den Bundesliga-Topklub findet voraussichtlich am Sonntag, 19.10.2008, statt. Die genaue Anstoßzeit wird in den kommenden Wochen terminiert.

 

"Im Männerfußball wünschen sich die unterklassigen Teams immer Bayern, Werder oder Schalke als Gegner. Genau das ist im Frauenfußball der FCR Duisburg. Sie sind ein absolutes Topteam, gespickt mit zahlreichen Nationalspielerinnen und zählen in dieser Saison neben Frankfurt zu den heißesten Kandidaten auf den Titel in der Bundesliga und im DFB-Pokal", so Werder-Trainerin Birte Brüggemann, die sich mit ihrem Team gegen den haushohen Favoriten so gut verkaufen will wie möglich: "Eine erneute Überraschung ist angesichts dieses Gegners wohl kaum zu erwarten. Doch das Spiel wird dennoch zu einem Highlight für uns werden, aus dem wir wichtige Erfahrungen für die Zukunft sammeln können."

 

Auch innerhalb des Teams sorgte das Los für Aufregung. "Wir freuen uns riesig auf die Partie. Das ist doch ein Top-Los. Schließlich gibt es kaum eine bessere Mannschaft in Deutschland. Gegen Duisburg werden wir nun zum ersten Mal sehen, wie stark eine Bundesliga-Mannschaft ist und wie wir uns im Vergleich mit ihr schlagen", blickt Mirja Krämer der Begegnung mit Vorfreude entgegen.

 

Begeistert reagierte auch Defensiv-Spezialistin Josefine Holsten auf das Los. "Da wird wohl der Zuschauer-Rekord aus der Relegation fallen. Ich bin mir sicher, dass sich dieses Spiel einige Fans aus der ganzen Region anschauen werden. Für uns steht dort sicher die Schadensbegrenzung im Vordergrund, auch wenn wir versuchen wollen, die Duisburgerinnen zu ärgern. Ich kenne einige von Ihnen aus den Landesauswahl-Vergleichen, da stellen die Duisburgerinnen aufgrund ihrer starken Nachwuchsarbeit immer die halbe Niederrhein-Auswahl und die zählt immer zu den Favoriten." Holsten ergänzte noch: "Auch wenn wir vielleicht keine richtige Chance haben, muss niemand motiviert werden, wenn beim Gegner mehrere Weltmeisterinnen und Olympia-Medaillengewinnerinnen auflaufen."

 

Nach vier aufeinanderfolgenden Vize-Meisterschaften in der Frauen-Bundesliga will der FCR 2001 Duisburg in dieser Saison den Titel endlich wieder an die Wedau holen und hat dem Klassenprimus 1. FFC Frankfurt den Kampf in der höchsten deutschen Spielklasse angesagt. Die Chancen sollten nicht schlecht stehen, finden sich im Team von Trainerin Martina Voss mit Annike Krahn, Linda Bresonik, Fatmire Bajramaj, Simone Laudehr und Sonja Fuss fünf amtierende Weltmeisterinnen wieder. Bis auf Letztgenannte erkämpften sich alle vor wenigen Wochen auch die Bronze-Medaille bei den Olympischen Spielen in Peking. Hinzu kommt mit der viermaligen Torschützenkönigin Inka Grings eine der gefährlichsten Angreiferinnen der Liga und auch die Junioren-Nationalspielerinnen Corina Schröder, Marina Hegering, Ana Cristina Oliveira Leite, Turid Knaak, Stephanie Goddard, Alexandra Popp, Julia Debitzki und Anne van Bonn unterstreichen die Qualität des Duisburger Kaders.

 

Die Ansetzungen der 2. Runde im DFB-Pokal der Frauen im Überblick:

 

Sonntag, 19.10.2008:

DJK Arm. Ibbenbüren - FC Gütersloh 2000

Werder Bremen - FCR 2001 Duisburg

FFV Neubrandenburg - VfL Wolfsburg

Magdeburger FFC - Mellendorfer TV

SG Wattenscheid 09 - FFC Oldesloe

1. FC Union Berlin - 1. FC Lok. Leipzig

Tennis Borussia Berlin - Turbine Potsdam

Bayer 04 Leverkusen - Hamburger SV

Essen-Schönebeck - Herforder SV

TSV Schwaben Augsburg - SC Freiburg

1. FFC 08 Niederkirchen - SC 07 Bad Neuenahr

TSV Crailsheim - ASV Hagsfeld

FC Bayern München - 1. FFC Frankfurt

SC Sand - SV Dirmingen

FF USV Jena - 1. FC Saarbrücken

VfL Sindelfingen - FSV Jägersburg