Frank Schwalenberg tritt als Trainer des Frauenteams zurück

Frank Schwalenberg hat sein Amt als Trainer der Frauen-Fußballmannschaft aus beruflichen Gründen abgegeben.
Frauen
Donnerstag, 06.12.2007 // 11:50 Uhr

Frank Schwalenberg ist als Trainer der Frauen-Fußballmannschaft von Werder Bremen zurückgetreten. Der 44-Jährige hat am heutigen Mittwochvormittag Werders Geschäftsführung gebeten, aus zeitlichen und beruflichen Gründen mit sofortiger Wirkung von seiner Tätigkeit als Trainer entbunden zu werden. "Ich habe den zeitlichen Aufwand, gerade beim Start eines so ambitionierten Projektes, unterschätzt. Meine berufliche Einbindung lässt mir nicht ausreichend Spielraum, der Mannschaft in dem erforderlichen Maße gerecht zu werden. Ich bedauere das sehr und wünsche dem Team von ganzem Herzen viel Glück und Erfolg für den weiteren Weg", erklärte Frank Schwalenberg, der selbstständig in der Immobilienbranche tätig ist.

 

Auch Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer bedauerte die Entscheidung: "Es ist schade, dass Frank Schwalenberg seine Tätigkeit einstellen muss. Aber wir haben Verständnis dafür, die berufliche Situation geht nun mal vor. Er hinterlässt ein erfolgreiches Team mit einem tollen Tor- und Punktverhältnis."

 

Frank Schwalenberg übernahm Anfang des Jahres das Amt als Frauen-Fußballtrainers bei Werder Bremen und hatte maßgeblichen Anteil an dem erfolgreichen Start des Projektes Frauenfußball. Ohne Punktverlust und Gegentreffer führte der 44-Jährige die Grün-Weißen an die Tabellenspitze der Verbandsliga Bremen und ebnete somit den Weg für einen möglichen Aufstieg in die Regionalliga.

 

Bis auf weiteres wird DFB-Fußball-Lehrerin Birte Brüggemann, bei Werder Bremen hauptberuflich für das Projekt Frauenfußball verantwortlich, die Mannschaft als Interimstrainerin übernehmen und das Team bereits beim Meisterschaftsspiel am kommenden Sonntag, 09.12.2007, gegen die SG Findorff coachen.