Werders U 15-Juniorinnen beweisen Kampfgeist

Trainerin Nadin Stubbemann zufrieden mit dem Sieg ihrer Mannschaft
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 15-Talente holten am vergangenen Samstag einen weiteren Sieg in der ÖVB-Winterrunde. Die Grün-Weißen gewannnen mit 2:1 gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer FC Mahndorf...

Werders U 15-Talente holten am vergangenen Samstag einen weiteren Sieg in der ÖVB-Winterrunde. Die Grün-Weißen gewannnen mit 2:1 gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer FC Mahndorf. Somit stehen die Bremerinnen auf Tabellenplatz vier und sind nur drei Punkte von der Spitze enfernt.

Es war der erwartet schwere Gegner, gegen den Werders U 15 Juniorinnen antreten mussten. Die Mannschaft mit einem unglaublichen Torverhältnis von 28:0 war zu Gast an der Weser.

In der ersten Halbzeit bewiesen die Grün-Weißen kämpferischen Geist und spielerisch wurden gute Akzente gesetzt. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit erspielte sich die Mannschaft von Trainerin Nadin Stubbemann eine 2:0 Führung. Torschützen waren Michelle Entelmann (34.) nach einem tollen Querpass von der rechten Toraußenlinie durch Ann-Cathrin Zabel und Nina Lührßen (36.) nach einem Fernschuss aus 18 Metern.

Die Spieler des FC Mahndorf waren körperlich sehr stark und konnten über lange Zeit dagegen halten, sodass die Zuschauer ein sehr intensives und kampfbetontes Spiel zu sehen bekamen.

In der zweiten Halbzeit ließen die Grün-Weißen aufgrund der geleisteten Anstrengungen in der ersten Halbzeit ein wenig nach und schienen streckenweise recht müde zu sein. In der 48. Spielminute kassierten Werders U15-Juniorinnen nach einem Zuordnungsfehler in der Zentrale den Anschlusstreffer. Den Sieg ließen sie sich aber nicht mehr nehmen.

„Wir müssen weiter konzentriert an unserer Physis und unserem Passspiel arbeiten, um auch in der zweiten Halbzeit eines Spiels weiter Tempo und Spielfluss aufrechterhalten zu können. Dies fehlt uns noch ein bisschen aber wir werden hart daran arbeiten. Nichtsdestotrotz haben die Mädchen das Spiel durch Willensstärke und Kampfgeist am Ende verdient gewonnen", so Trainerin Nadin Stubbemann.

Werder Bremen: Janella Rogowski Quesada (25. Celina Ludes) - Aemilia Klingelhöfer, Pia Siegel, Sandrine Vossmeyer (18. Derya Inan), Pia Rake (36. Sandrine Vossmeyer, 44. Sarah Mittmann), Selina Peters, Anna Ohlenmacher, Michelle Entelmann, Nina Lührßen, Katharina Stöver, Ann-Cathrin Zabel

Tore: 1:0 Entelmann (34.), 2:0 Lührßen (36.), 2:1 (48)