Werder gastiert beim Tabellenführer SV Meppen

Cindy König musste im Hinspiel gegen Meppen eine Niederlage einstecken, am Sonntag hat Werder die Chance auf Revanche.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Wir würden uns freuen, endlich wieder ein Punktspiel zu bestreiten. Alle Spielerinnen sind fit und hungrig", erklärt Trainerin Birte Brüggemann, die angesichts der Wetterlage aber auch hinzufügt: „Ich hoffe, dass im Austragungsfall die Platzverhältnisse den Spielverlauf nicht extrem beeinträchtigen."

Noch besteht die Hoffnung, dass Werders Fußballerinnen am Wochenende gegen den Ball treten werden. Ob die Partie am Sonntag, 17.03.2013, um 14 Uhr beim Spitzenreiter SV Meppen in der MEP-Arena oder auf dem Kunstrasen angepfiffen werden kann, wird sich jedoch letztendlich erst am Samstag entscheiden.

Der SV Meppen spielt bislang eine beeindruckende Saison. Zwar musste die Mannschaft von Trainerin Maria Reisinger, für die unter anderem auch die ehemalige Bremerin Sarah Schneider aufläuft, zum Saisonauftakt eine 2:3-Niederlage gegen Potsdam einstecken, doch es sollte bis heute die einzige Niederlage bleiben. Selbst einem 0:2-Rückstand zum Jahresauftakt gegen den Herforder SV trotzten die Meppenerinnen und erreichten am Ende im Spitzenspiel noch ein 2:2. Somit ist der SVM nun schon seit elf Begegnungen ungeschlagen und führt die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung vor dem BV Cloppenburg an. „Meppen hat eine tolle Hinrunde hingelegt und wird schwer zu knacken sein", weiß auch Birte Brüggemann.

Im Hinspiel musste sich Werder dem SV Meppen knapp mit 1:2 geschlagen geben. „Damals ist das Spiel an wenigen Schlüsselszenen zu unseren Ungunsten gekippt. Das wollen wir dieses Mal besser machen und in Meppen erfolgreich sein", blickt Birte Brüggemann optimistisch auf die Partie.

Wer das Match nicht live in Meppen erleben kann, muss dennoch nicht auf Informationen rund um das Spielgeschehen verzichten. Werder wird auf der offiziellen Facebook-Seite der Fußballerinnen von der Begegnung berichten.

Norman Ibenthal