Schröder trifft doppelt für BFV-Auswahl

Meggie Schröder erzielte die beiden Tore gegen Württemberg.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Bremer Mannschaft setzte vom Anpfiff an die taktischen Vorgaben des Trainerteams gut um und ließ Württemberg kaum ins Spiel kommen. Dennoch gab es früh in der Partie die kalte Dusche für den BFV. Nach einem Württemberger Eckball klärte die BFV-Defensive den Ball nicht eindeutig, sodass dieser der freistehenden Luisa Scheidel direkt vor die Füße fiel und sie den Führungstreffer für den WFV erzielen konnte (8.). Die BFV-Elf ließ sich hiervon jedoch nicht schocken, sondern krempelte die Ärmel hoch und hielt weiter dagegen. Der Lohn folgte in der 23. Minute als Meggie Schröder nach einer tollen Kombination aus der eigenen Hälfte auf Zuspiel von Junioren-Nationalspielerin Manjou Wilde mit einem sehenswerten Treffer ins lange Eck den 1:1-Ausgleich erzielte. Eine Minute vor dem Seitenwechsel gelang der gut aufgelegten Schröder dann nach einer schönen Einzelaktion sogar der überraschende Führungstreffer für Bremen. Mit dem 2:1 ging es dann auch zum Pausentee.

Werders Talente sind mit der U 19-Auswahl des BFV sind mit einem Unentschieden in den diesjährigen DFB-Länderpokal gestartet. In der Sportschule Duisburg-Wedau trennte sich die Auswahl der BFV-Trainer Hans-Dieter Brandt und Ulrike Geithe mit 2:2 von Württemberg.

Nach dem Seitenwechsel verstärkte Württemberg den Druck auf das Bremer Tor, doch die erste gefährliche Szene entstand durch einen eigenen Querschläger von Kim Funke im Strafraum der Bremerinnen. BFV-Torhüterin Celine Danisch war jedoch hellwach und somit vor Württembergs Anna-Lena Vollmer am Ball (37.). Drei Minuten später hatte Schröder ihren dritten Treffer auf dem Fuß. Wilde hatte den Ball zuvor im Mittelfeld stark erkämpft und Schröder bedient. Diese wurde jedoch im letzten Moment von Württembergs Paula Vorbeck geblockt (40.). Ein Hauch von Wembley zog in der 49. Minute über das Spielfeld. Glück für Bremen, dass das Schiedsrichterteam in dieser Situation nicht erkannte, dass Julia Schneiders Treffer an die Latte wohl eher hinter der Torline auftraf.

Ärgerlich kam letztlich der Ausgleichstreffer für Württemberg durch Vollmer zustande. Allein auf eine Bremer Defensive zulaufend, konnte die BFV-Abwehr sie trotz Überzahl nicht stoppen, sodass sie drei Minuten vor dem Spielende den 2:2-Endstand herstellen konnte (67.).

"Wir können mit dem Auftritt unserer Mannschaft zufrieden sein", bilanzierte Hans-Dieter Brandt nach der Partie und ergänzt: "Nach dem frühen 0:1 sind wir nicht in ein Loch gefallen, sondern haben mutig weiter gespielt und uns dafür auch mit zwei schönen Treffern belohnt. Schade, dass wir uns am Ende durch das unglückliche Gegentor selbst um den Lohn unserer Arbeit gebracht haben." Die Platzierung der BFV-Elf und damit auch der morgige Gegner stehen erst nach Beendigung aller Partien des Tages fest.

Es spielten: Danisch - Liebs (Hechtenberg), Funke, Ulbrich, Schlüter - Sachau, Kempin (54. Knodel), Guzmann, Schröder, Wilde - Woller (61. Lorenz)

Quelle: BFV