Derby: U 17 empfängt Wolfsburg im Verfolgerduell

Michelle Ulbrich und ihre Mannschaft wollen gegen Wolfsburg endlich wieder punkten.
Frauen
Donnerstag, 08.11.2012 // 13:02 Uhr

Nachdem Werders Zweite überraschend hoch gegen Eintracht Immenbeck gewonnen hat, gilt es nun den 4:0-Sieg des vergangenen Wochenende...

Am vergangenen Wochenende hat Werders U 17 eine überraschende Niederlage gegen den Nachwuchs der Holstein Women einstecken müssen. Die nächste Chance auf einen Dreier erhalten die Grün-Weißen am kommenden Samstag, 10.11.2012, um 14.30 im Derby und Verfolgerduell gegen den VfL Wolfsburg. Wie gewohnt findet das Heimspiel im Stadion "Platz 12" statt. 

Die Wolfsburgerinnen rangieren derzeit vier Punkte vor Werder auf dem 4. Tabellenplatz. Mit einem Sieg könnten die grün-weißen Talente bis auf einen Punkt zu dem Kontrahenten aus dem Norden aufschließen.

Wie man die Wolfsburgerinnen bezwingen kann, zeigten der Magdeburger FFC am letzten Wochenende. Mit einer engagierten Leistung konnte der Siebtplatzierte ein 1:0 über die Zeit bringen und die drei Punkte mit in die Heimat nehmen.

Werders Zweite reist zur SV Ahlerstedt/Ottendorf

Nachdem Werders Zweite deutlich gegen Eintracht Immenbeck gewonnen hat, gilt es nun den 4:0-Sieg des vergangenen Wochenende auswärts gegen die abstiegsbedrohte SV Ahlerstedt/Ottendorf zu bestätigen. Anpfiff ist am Sonntag, 11.11.2012, um 14 Uhr.

Werders Partnerverein im Projekt „100 Schulen - 100 Vereine" hat derzeit einen schweren Stand in der Regionalliga Nord. Man ist mit gerade mal vier Punkten Vorletzter, doch es droht sogar das Abrutschen in den Tabellenkeller, sollte der Bramfelder SV sein Nachholspiel gegen die SF Wüsting-Altmoorhausen gewinnen.

Für die Spielerinnen von Werder-Trainer Thomas Gefken ist es wichtig, die SV AO nicht zu unterschätzen. So hat die Spielvereinigung nur ganz knapp eine 0:2-Niederlage gegen die Zweite von Wolfsburg kassieren müssen. Auch gegen Eintracht Immenbeck - die trotz der Niederlage noch vor dem Klub von der Weser auf dem 3. Platz rangieren - musste sich Werders Partnerverein nur mit einer engen 1:2-Niederlage geschlagen geben.

Von Manuel Cassens