Endspielabbruch bei Werder-Erfolg

Werders Regionalliga-Mannschaft gewann am Sonntag zum vierten Mal die Bremer Hallenmeisterschaft.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Beim Führungstor der Werderanerinnen durch Maria Kleinfeld verletzte sich TS-Torhüterin Sonja Kreidel schwer an der Schulter und musste ins Krankenhaus abtransportiert werden. Das Finale wurde daraufhin auf Wunsch des TS nicht wieder angepfiffen. „Das ist natürlich kein schönes Ende angesichts der Verletzung. Wir wünschen Sonja Kreidel alles Gute und hoffen, dass sie bald wieder spielen kann", sagte Werder-Coach Thomas Gefken.

Werders zweite Frauenmannschaft hat sich am Sonntagnachmittag nach 2008, 2009 und 2010 zum vierten Mal die Bremer Hallenmeisterschaft gesichert. Doch so richtig freuen, konnte sich niemand bei den Grün-Weißen über den Erfolg, denn das Endspiel gegen den TS Woltmershausen wurde beim Stand von 1:0 für Werder 90 Sekunden vor dem Ende abgebrochen.

Sein Team tat sich zuvor im Finale schwer gegen den Verbandsligisten: „Wir haben in der einen oder anderen Situation Glück gehabt. Woltmershausen hatte einige gute Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten", so Thomas Gefken, der jedoch mit der Gesamtleistung seines Teams mehr oder weniger zufrieden. „Wir hatten zwar nicht nur gute Spiele aber wir haben es geschafft, auch unsere schlechten Spiele zu gewinnen."

Zum Auftakt wurde in der Vorrunde die Zweite von ATS Buntentor mit 4:0 besiegt, anschließend sicherte sich Werder durch Erfolge gegen Sparta Bremerhaven (2:0), Eintracht Aumund (5:1) und BTS Neustadt (2:0) den Gruppensieg und zog ungeschlagen in das Halbfinale ein, in dem man den Geestemünder SC mit 2:0 besiegte. Dritter des Turniers wurde der Geestemünder SC, der im kleinen Finale mit 3:0 gegen BTS Neustadt gewann.

Norman Ibenthal

Die Werder-Spiele im Überblick:

Vorrunde
Werder II - ATS Buntentor II 4:0
Werder II - SC Sparta Bremerhaven 2:0
Werder II - Eintracht Aumund 5:1
Werder II - BTS Neustadt 2:0

Halbfinale
Werder II - Geestemünder SC 2:0

Endspiel
Werder II - TS Woltmershausen 1:0 (90 Sekunden vor dem Ende abgebrochen)