Déja-vu mit bitterem Ende für "MegaBit"

SVW-Profi übersteht KO-Phase, verliert dort aber nach Verlängerung
Auch die Unterstützung von Teamkollege "MoAuba" konnte das vorzeitige "MegaBit"-Aus bei den FIFA Global Series Playoffs in Hamburg nicht verhindern (Foto: WERDER.DE).
eSPORTS
Samstag, 06.07.2019 / 14:49 Uhr

Von Daniel Gerdes

Der eSPORTS-Profi des SV Werder, Michael "MegaBit" Bittner, scheidet vorzeitig aus den FIFA Global Series Playoffs aus. Nach einem souveränen ersten Wettkampftag, an dem sich Bittner nur dem Weltranglistenersten "F2Tekkz" geschlagen geben musste, kam es in der Runde der letzten 32 zur Neuauflage des Duells mit Kurt Fenech, der im letzten Jahr Dritter des FIFA eWorld Cup wurde. Der Malteser zwang den Werder eSPORTLER in die Verlängerung, wo Kurt den kühleren Kopf behielt und "MegaBit" aus dem Turnier warf. 

Beim ersten "Quasi-Heimspiel" der Saison in Hamburg konnte "MegaBit" seine zuletzt starke Form direkt ins Turnier übertragen. Gewohnt offensiv ging der grün-weiße eSPORTLER die Partien an und hatte damit Erfolg. Sein Premierenduell gewann er gegen einen der FIFA Online-Qualifikanten, den Südkoreaner "Won ChangYeon" mit 8:1 und brachte sich damit in eine optimale Ausgangposition für den weiteren Turnierverlauf. Im Swiss-Format fehlten "MegaBit" somit noch drei weitere Siege aus den restlichen sechs Partien, um in die Runde der letzten 32 einzuziehen. Der zweite der vier benötigen Siege gelang gegen den Briten und doppelten Vize-Weltmeister Sean Allen (12:1 Tore). Bereits in Runde drei dann eines der packenden Duelle dieses Jahr: Gegner Donovan "F2Tekkz" Hunt, der die kompetitive FIFA-Szene dieses Jahr nach Belieben dominiert. Nach einem 3:2-Sieg im Hinspiel musste Michi sich aufgrund vergebener Chancen im Rückspiel mit 0:3 geschlagen geben und verlor so sein erstes Aufeinandertreffen. In Partie Nummer Vier wartete Kurt Fenech aus Malta, der den Werder eSPORTS-Profi in die Verlängerung zwang. Dort hatte Michi die stärkeren Nerven, setzte sich mit 6:4 Toren durch und machte einen großen Schritt Richtung KO-Phase. Ein Sieg fehlte noch zur vorzeitigen Lösung des Tickets für den Samstag, und der sollte gegen Schalkes Tim "Tim Latka" Schwartmann mit einem 6:1 und einem 2:3 gelingen. 

Schied nach einem überzeugenden ersten Wettkampftag am Samstag unglücklich aus: "MegaBit" (Foto: WERDER.DE).

Der zweite Wettkampftag begann am Samstag um 13 Uhr mit der Runde der letzten 32. Die Auslosung brachte eine Neuauflage der Partie "MegaBit" versus "Kurt", die nicht nur am Vortag, sondern bereits in der letztjährigen Auflage des FIFA eWorld Cup aufeinandertrafen. Enge Match-Ups erwarteten die Zuschauer, in denen beide ihre Weltklasse aufblitzen ließen. Im Hinspiel behielt Michi mit 3:2 die Oberhand und ging mit einem kleinen Vorteil in das Rückspiel. Déja-vu-Zeit in Hamburg: Der Malteser "Kurt" gewann das Rückspiel mit 3:2 und so ging das Duell zum zweiten Mal in die Verlängerung. Dieses Mal war das Glück nicht beim Weltranglisten-Vierten Werderaner. Den Rückstand konnte Michi zunächst ausgleichen und hatte Chancen, in Führung zu gehen, wurde aber eiskalt ausgekontert und schied somit bereits am zweiten Wettkampftag aus den Xbox FIFA Global Series Playoffs aus. 

An MegaBits Qualifikation am FIFA eWorld Cup Grand Final änderte das vorzeitige Ausscheiden aber nichts. Bereits vor dem Turnier war klar, dass Michi den Einzug in die im Juli oder August 2019 stattfindende FIFA-WM geschafft hat. Bis dahin hat der SVW-Profi Zeit, sich auf das wohl wichtigste Event des Jahres vorzubereiten. Er selbst sieht sich zwar "auf dem Niveau dafür, in den großen Turnieren weit zu kommen, aber in den KO-Runden bin ich oft nicht eiskalt genug. Wenn man konstant in der Weltspitze spielt, möchte man auch mal gewinnen." 
Schon nächstes Wochenende finden die Playstation4 Playoffs in Berlin statt, in denen Michis Teamkollege Mohammed "MoAuba" Harkous mit der Werder-Raute auf der Brust hofft, so weit wie möglich zu kommen. Das Event kann live auf der Twitch-Seite von EA Sports FIFA verfolgt werden, die sonntäglichen Finalspiele werden auch im TV von SPORT1 übertragen. 

 

Mehr eSPORTS-Inhalte von Werder: