Werder und InBev geben Vertragsverlängerung bekannt

InBev ist ab sofort "Top-Sponsor" bei Werder Bremen.
Business
Donnerstag, 17.02.2011 // 12:33 Uhr

Werder Bremen und InBev Deutschland haben am heutigen Donnerstag die Verlängerung ihres Sponsoringvertrages um fünf weitere Jahre bekannt gegeben. Verbunden mit der Vertragsverlängerung ist auch ein Ausbau der Zusammenarbeit. InBev ist damit zukünftig „Top-Sponsor" der Grün-Weißen.

Seit Jahren zeichnet sich Inbev als Partner von Werder Bremen aus - die Marke Haake-Beck ist im Umfeld des Vereins mehr als präsent. Die in Bremen ansässige Tochter des weltgrößten Brauereikonzerns sieht damit neben dem klassischen Sponsoring vor allem auch den Bezug zur Region dokumentiert. „Bremen ist Hauptsitz unserer Deutschlandzentrale, in Bremen trinkt man zum Fußball Haake-Beck. Klar, dass wir unsere Partnerschaft mit Werder Bremen fortsetzen", so InBevs Deutschlandchef Chris Cools.

Ausbau der bisherigen Zusammenarbeit

Zukünftig wird InBev neben der bestehenden Haake-Beck-Kooperation für die überregionale Vermarktung auch ihre national vertriebene Marke Hasseröder einsetzen. Hasseröder ist als eine der größten deutschen Marken im Sportsponsoring bekannt und war beispielsweise Deutschlands offizielles Bier der letztjährigen Fußballweltmeisterschaft. Zukünftig wird Hasseröder zum Beispiel auf den TV-Werbebanden zu sehen sein und plant Fan-Aktionen im nationalen Raum.

„Vor Ort in Bremen bleibt Haake-Beck die Marke an der Seite von Werder Bremen. Im Stadion bekommen die Fans weiterhin ihre Marke und auch bei Aktivitäten in und um Bremen wird Haake-Beck Partner sein. Hier bleibt alles beim Alten", erklärt Cools. Mit Haake-Beck 12 entwickelte die Brauerei sogar ein eigenes Werder-Fan-Bier. Das umfangreiche Engagement erstreckt sich über die Präsenz im Stadion bis hin zu gemeinsamen Fan-Aktionen. „Für unsere Regionalmarke Haake-Beck spielt das Engagement in der Region eine wesentliche Rolle. Werder Bremen ist dabei als Aushängeschild der Region auch vor Ort ein wichtiger Partner", so Cools.

Mit dem Ausbau der Zusammenarbeit rückt InBev ab der kommenden Spielzeit in der Sponsorenebene vom „Co-Sponsor" zum „Top-Sponsor" auf.

Klaus Filbry, Geschäftsführer Marketing, Management und Finanzen von Werder Bremen, freut sich, dass es gelungen ist, die erfolgreiche Partnerschaft fortzusetzen. „Wir sind sehr froh, dass wir mit der Vertragsverlängerung sogar einen Ausbau der Zusammenarbeit vollziehen. Wir können als Verein und Marke auch von den zusätzlich geplanten Fanmaßnahmen profitieren, um unsere Sympathiewerte noch zu erhöhen."

Über InBev Deutschland

InBev Deutschland (Beck's, Franziskaner, Hasseröder) mit Hauptsitz in Bremen ist ein Tochterunternehmen des weltweit führenden Braukonzerns Anheuser-Busch InBev. Mit einem Absatzvolumen von rund neun Millionen Hektolitern Bier ist InBev die Nummer 2 im deutschen Biermarkt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.