Werders U 23 trifft auf den SSV Jahn Regensburg

Kapitän Sandro Stallbaum musste mit seinem Team eine erneute Auswärtsniederlage hinnehmen.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Zwei Spieltage ist die neue 3. Liga nun erst jung, doch bereits jetzt steht fest: Die neue Spielklasse ist angesichts der Zuschauerrekorde für die Fans attraktiv, sportlich ausgeglichen und wird sicherlich bis zum Schluss spannend bleiben. "Man kann jetzt schon sagen, dass das Niveau der Liga genauso hoch ist, wie zuvor in der Regionalliga. Und auch von einem Nord-Süd-Gefälle kann keine Rede sein. Wir mussten jetzt gegen zwei Vereine aus dem Süden spielen und da gab es keine Unterschiede im Hinblick auf die Spielstärke", so auch ein erstes Fazit von Werder-Coach Thomas Wolter.

 

Am kommenden Wochenende geht es für die Bremer U 23-Mannschaft erneut gegen einen Club aus dem Süden. Am Samstag, 16.08.2008, müssen die Grün- Weißen um 14 Uhr beim SSV Jahn Regensburg antreten. Mit dem Gegner hat sich Thomas Wolter im Vorfeld intensiv auseinandergesetzt, will sich aber mehr auf die Leistung seiner Mannschaft konzentrieren: "Mit unserer Leistung steht und fällt das Spiel. Wenn wir so spielen, wie zuletzt die erste Stunde gegen Sandhausen, ist mir nicht bange", so der Bremer Coach, der jedoch mehr Konzentration in der Defensive fordert: „Sechs Gegentore in zwei Spielen ist schon ne ganze Menge.“

 

Hinter seinem Einsatz in Regensburg steht noch ein Fragezeichen: Nicolas Feldhahn

Beim kommenden Gegner soll, wie schon im Vorjahr in der Regionalliga, eine eingespielte Mannschaft mit großem Teamgeist als Erfolgsrezept in der 3. Liga dienen. Daher gab es in der Sommerpause kaum personelle Veränderungen im Kader. Bis auf Torhüter Lengsfeld (VfL Bochum) konnten alle Leistungsträger gehalten werden, so dass man sich mit Becker (Darmstadt), Blessin (Siegen), Maul (Jena) und Würll (Dresden) nur punktuell verstärkte. Eine Veränderung, die für viel Aufregung sorgte, fand jedoch an der Außenlinie statt. Trainer Günter Güttler folgte wenige Tage vor dem Trainingsstart den Lockrufen aus Burghausen, so dass kurzfristig mit dem ehemaligen Profi Thomas Kristl (Nürnberg, Saarbrücken) die Trainerstelle neu besetzt wurde. Das Ziel des Trainers ist vorerst bescheiden: „Wir wollen uns von Anfang an von den Abstiegsplätzen fernhalten“, so der Kristl im Sportmagazin KICKER, dessen Vorgabe sein Team bislang erfüllt hat. Trotz zahlreicher Ausfälle rangiert der SSV Jahn Regensburg nach zwei Unentschieden gegen Jena (2:2) und Aalen (1:1) auf dem 14. Tabellenplatz.

 

Auf einige Akteure muss am Samstag auch Werder-Coach Thomas Wolter verzichten. Kevin Artmann und Tobias Kempe holen noch Trainingsrückstand auf, Stefan Ronneburg absolviert weiterhin ein Reha-Programm, Philipp Bargfrede pausiert aufgrund einer Zerrung und Pascal Testroet fällt mit Rückenproblemen aus. Dazu stehen hinter den Einsätzen von Nicolas Feldhahn (muskuläre Probleme) und Max Kruse (Mittelfußprellung) noch Fragezeichen. Einen planmäßigen Wechsel wird es zudem im Tor geben. Sebastian Mielitz wird am Samstag Nico Pellatz zwischen den Pfosten ablösen. Hergen Gerdes nimmt als zweiter Keeper auf der Bank Platz.

 

Norman Ibenthal