Werders U 23 startet in Magdeburg in die Rückrunde

Dominic Peitz erreichte mit Werders U 23 nur ein 1:1-Unentschieden beim 1. FC Magdeburg.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg startet Werders U 23 am kommenden Wochenende in die Rückrunde der Regionalliga Nord. Am Samstag, 01.12.2007, ist die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter ab 14 Uhr an der Elbe zu Gast. "Eine schwere Aufgabe", ist sich der Bremer Coach bewusst, "aber uns bietet sich eine gute Chance eine Mannschaft auf Distanz zu halten, die ebenfalls um die Qualifikationsplätze kämpft."

 

Magdeburg auf dem Weg zu alter Stärke

 

Frank Löning führt mit Marc Heider zusammen derzeit Werders Torjägerliste an. Trifft er auch gegen Magdeburg?

Nach einer durchwachsenen Hinrunde rangieren die Magdeburger, für die Ex-Bremer Michael Habryka gegen den Ball tritt, derzeit auf Platz 12. Fünf Punkte beträgt der Abstand zum zehnten und somit letzten Qualifikationsplatz. Nachdem in der vergangenen Saison der Aufstieg in die 2. Bundesliga um Haaresbreite verpasst wurde, fand der 1. FCM nach dem Sommer noch nicht zu alter Stärke zurück. Der Sieg am vergangenen Wochenende gegen den Wuppertaler SV war der erste Erfolg nach fünf sieglosen Spielen. "Nach dem 2:0 gegen Wuppertal hat Magdeburg gezeigt, dass sie wieder da sind", warnt Thomas Wolter jedoch vor einem starken Gegner. "Sie haben bislang sicherlich unter ihren Möglichkeiten gespielt. Nach den Abgängen von Kotuljac und Kubis ist ihre Offensive zwar nicht ganz so stark besetzt wie im vergangenen Jahr aber dennoch haben sie eine richtig gute Mannschaft, die zudem noch von einer heißblütigen Atmosphäre getragen wird."

 

Magdeburg mit nur einer Niederlage auf eigenem Platz

 

Rund 10.000 Zuschauer sorgen regelmäßig für eine lautstarke Stimmung im neuen "Stadion Magdeburg". Die Kulisse wirkt: Von den neun Heimspielen hat Magdeburg nur ein einiziges verloren. Das jedoch gegen eine zweite Mannschaft eines Bundesligisten. Gegen Borussia Dortmund II unterlag Trainer Dirk Heyne mit seinem Team Ende September mit 0:2. Im Hinspiel gegen Werder musste sich der Europapokalsieger von 1974 auch geschlagen geben. Mit 3:0 setzten sich die Werderaner in Bremen durch. Kevin Artmann, Marc Heider und Kevin Schindler trafen für die Grün-Weißen.

 

Alle drei werden voraussichtlich auch am Samstag mit von der Partie sein. Jedoch bleibt abzuwarten, wie sich die personelle Situation bei den Profis entwickelt. Definitiv fehlen werden in Magdeburg weiterhin Amaury Bischoff (Reha) und Kenny Schmidt (Grippe). Die Gastgeber müssen auf den gelbgesperrten Stephan Neumann verzichten.

 

Norman Ibenthal