Werders U 23 muss zehnte Saisonniederlage hinnehmen

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23 bleibt auch im elften Spiel in Folge ohne Sieg. Die Grün-Weißen unterlagen am Samstagnachmittag beim VfR Aalen mit 0:1 (0:0) und rutschten auf den letzten Tabellenplatz der 3. Liga ab. Doch gerade aus der schwierigen Situation zieht Werder-Coach Thomas Wolter einen positiven Aspekt. "Jetzt sind wir Letzter, vielleicht ist es für ein so junges Team ganz gut zu sehen, dass es ab jetzt nicht weiter runter gehen kann, sondern nur noch nach oben."

 

Wolter: "In die Halbzeit gelogen"

 

Den zuvor erlebten Auftritt seiner Mannschaft in der Scholz-Arena versuchte er jedoch nicht zu beschönigen. „Aalen hat völlig verdient gewonnen. Wir waren von der ersten Minute an überhaupt nicht auf dem Platz.“ Nach einer noch recht ausgeglichenen Anfangsphase überließen die Bremer den Hausherren mehr und mehr das Feld und ermöglichten Aalen eine ganze Reihe an guten Chancen. Ein Schuss von Steffen Bohl aus zehn Metern ging jedoch über das Tor (21.), wenig später traf Bohl sogar nur den Pfosten (24.), ein Kopfball von Zouhair Bouadoud ging ebenfalls knapp drüber (28.) und kurz darauf verzog er aus linker Position (33.). „Bis zur Halbzeit haben wir uns durchgelogen“, musste auch Thomas Wolter angesichts der nicht verwerteten Aalener Möglichkeiten zugeben. „Aber mit ein wenig Glück wäre uns ja sogar noch fast die Führung gelungen“, fügte der Fußball-Lehrer hinzu und sprach damit zwei gute Chancen kurz vor der Pause an. Einen Pass von Timo Perthel leitete Dennis Diekmeier in den Lauf von Andreas Granskov weiter, doch der dänische Junioren-Nationalspieler schlenzte den Ball aus 14 Metern rechts am Tor vorbei (42.). Kurz darauf tauchte Dennis Diekmeier nach Perthel-Zuspiel auf der rechten Seite auf, verzog jedoch deutlich (45.).

 

Zur Pause stellte Werder-Coach Wolter um. Nicolas Feldhahn kam im Mittelfeld für Philipp Bargfrede. Am Bremer Spiel änderte sich jedoch nichts. Werder blieb die passivere Mannschaft, ließ in vielen Situationen die nötige Konsequenz vermissen und tat sich im Spielaufbau schwer. Der Führungstreffer der Hausherren war die Folge. Nach einer Ecke köpfte Marco Sailer zum verdienten 1:0 ein (53.). Doppelt bitter: Die Ecke hätte es nie geben dürfen, da zuvor der Torschütze selbst den Ball ins Toraus befördert hatte.

 

Platzverweis für Stallbaum

 

Dennis Diekmeier hatte in der ersten Halbzeit eine der größten Chancen für Werder.

Zehn Minuten später kam es dann knüppeldick für die Grün-Weißen. Nach wiederholtem Foulspiel sah Mannschaftskapitän Sandro Stallbaum die Gelb-Rote Karte. Mit der Führung und dem Überzahlspiel im Rücken erspielte sich Aalen weitere Möglichkeiten. Ein zweites Tor sprang jedoch nicht heraus. Marco Haller scheiterte an Werders Schlussmann Nico Pellatz (65.), Benjamin Schöckel verfehlte das Tor aus rechter Position nur knapp (78.) und nach einer Flanke von Kristoffer Andersen konnte auch der eingewechselte Anton Shynder den Ball nicht im Bremer Tor unterbringen.

 

Aber auch Werder hatte noch zwei Möglichkeiten zum Ausgleich. Die erste jedoch mit Unterstützung der Hausherren. Ein Abwehrversuch von Schöckel nach einer Flanke von Felix Schiller wäre fast im eigenen Tor gelandet (84.). Und kurz vor den Schlusspfiff ging ein Kopfballaufsetzer von Stefan Ronneburg knapp über das Tor (89.).

 

Durch die Niederlage belegt Werders U 23 nun den letzten Tabellenplatz, der VfR Aalen, bei dem Jürgen Kohler nach der Partie seinen Rücktritt als Trainer bekannt gab (gesundheitliche Gründe), kletterte dagegen auf Rang 11.

 

Norman Ibenthal