2:0 gegen HSV II sichert Werders U 23 die 3. Liga

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Es ist vollbracht! Durch einen 2:0-Erfolg am Sonntagnachmittag gegen die zweite Mannschaft des Hamburger SV hat sich Werders U 23 vorzeitig für die 3. Liga qualifiziert. Zwei Spieltage vor Schluss beträgt der Abstand zum elften Tabellenplatz nun acht uneinholbare Punkte.

 

Artmann-Freistoß bringt Werder in Führung

 

Champions League und 3. Liga erreicht - nun kann die Europameisterschaft für Martin Harnik kommen.

Es war ein eher mäßiges Regionalliga-Spiel, das die rund 600 Zuschauer im Stadion "Platz 11" bei sommerlichen Temperaturen geboten bekamen. Werder dominierte die Partie deutlich und wurde von den Gästen aus Hamburg nur selten gefordert. Nach rund einer Viertelstunde hatten die Grün-Weißen schon fast den ersten Torschrei auf den Lippen. Doch mit seiner Direktabnahme aus zehn Metern traf Martin Harnik nur das Außennetz (13.). Kurz darauf war es erneut der österreichische Nationalstürmer, der für Gefahr im Hamburger Strafraum sorgte. Eine Flanke von Max Kruse nahm Harnik mustergültig an, drehte sich blitzschnell um und zog aus acht Metern ab – Hamburgs Schlussmann Hamann konnte jedoch noch abwehren (18.).

 

So musste schon eine Standardsituation her, um Werder in Führung zu bringen. Die war jedoch umso sehenswerter: Ein Freistoß von Spezialist Kevin Artmann aus 18 Metern landete im rechten Eck (28.). Und auch der zweite grün-weiße Treffer resultierte aus einem ruhenden Ball. Nach einer Freistoß-Hereingabe von Kevin Artmann setzte Dominic Peitz den Ball per Kopf ins lange Eck (40.). Kurz darauf hatte Martin Harnik das 3:0 auf dem Kopf, zielte jedoch ein wenig zu hoch (43.).

 

Hamburger SV ohne Chance

 

Auch im zweiten Spielabschnitt spielte nur Werder. Bremen dominierte das Spielgeschehen eindrucksvoll, ließ dem HSV nicht eine einzige Möglichkeit und hätte selbst noch ein, zwei Tore erzielen können. Ein Schuss von Martin Harnik ging aus kurzer Distanz jedoch über das Tor (54.), ein Kopfball des Österreichers wurde von Schlussmann Hamann noch um den Pfosten gelenkt (56.) und auch der eingewechselte Julian Grundt scheiterte per Kopf am Hamburger Torwart (80.).

 

Somit blieb es beim hochverdienten 2:0-Erfolg, durch den der Einzug in die 3. Liga perfekt gemacht wurde. Neben Werders U 23 haben sich in der Nordstaffel bereits auch der Wuppertaler SV, Rot-Weiß Erfurt, Union Berlin, Fortuna Düsseldorf und die beiden derzeitigen Aufsteiger in die 2. Bundesliga, Rot-Weiss Ahlen und Rot-Weiß Oberhausen, für die 3. Liga qualifiziert. In der Staffel Süd ist der SpVgg Unterhaching, dem VfR Ahlen, SV Sandhausen, VfB Stuttgart II sowie den auf den Aufstiegsplätzen rangierenden FSV Frankfurt und FC Ingolstadt die Qualifikation nicht mehr zu nehmen. Aus der 2. Bundesliga stoßen Kickers Offenbach, Erzgebirge Aue, SC Paderborn und Carl-Zeiss Jena zur 3. Liga hinzu.

 

Norman Ibenthal