Werders U 23 gewinnt gegen den VfB Lübeck

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Erfolgreicher Jahresabschluss für Werders U 23. Im letzten Spiel vor der Winterpause gewann das Team von Trainer Thomas Wolter am Samstagnachmittag das Heimspiel gegen den VfB Lübeck mit 3:2. Die Treffer für die Grün-Weißen erzielten Dominic Peitz (1.), Frank Löning (59.) und Kevin Schindler (78.). Für Lübeck trafen Dustin Heun (28.) und Claudius Weber (72.).

 

Werder mit Blitzstart durch Peitz-Tor

 

Werder erwischte gegen die krisengeschüttelten Gäste einen Traumstart. Bereits Sekunden nach dem Anpfiff köpfte Dominic Peitz nach einer Artmann-Ecke zum 1:0 für die Hausherren ein (1.). Nur wenige Minuten später hatte Kevin Schindler den zweiten Bremer Treffer auf dem Fuß, doch sein Flachschuss nach einer Ablage von Frank Löning wurde von VfB-Torwart Michael Frech noch abgewehrt (8.). Auch Mitte der ersten Halbzeit stand der Lübecker Schlussmann richtig. Nachdem Martin Harnik von der linken Seite in der 16er eingedrungen war, drei Gegenspieler stehen ließ und aus 12 Metern abzog, landete der Ball genau in den Armen von Frech (18.).

 

Zur Pause nicht zufrieden: Finn Holsing und Florian Mohr.

Das Chancenplus lag bis dahin ganz klar auf der Seite der Bremer, doch fehlte dem Spiel der Hausherren hier und da immer wieder die nötige Sicherheit. Lübeck nutzte die Nachlässigkeit der Grün-Weißen aus, kam mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie und auch zum nicht unverdienten Ausgleich. Nach einem Pass in die Spitze war Dustin Heun schneller am Ball als Werder-Keeper Nico Pellatz und traf aus rechter Position zum 1:1 (28.).

 

Noch vor der Halbzeit hätte Frank Löning für die erneute Bremer Führung sorgen können, doch sein 14 Meter-Hammer nach Rückpass von Kevin Schindler war zu unplatziert, um Keeper Frech zu überwinden (32.). Nach dem Seitenwechsel machte es der 26-Jährige jedoch besser. Nachdem ein Kruse-Freistoß abgewehrt werden konnte, landete der Ball vor Lönings Füßen, der aus halblinker Position zum 2:1 einschoss (59.).

 

Schindler-Hammer macht den den Sieg perfekt

 

Brachte Werder nach der Pause wieder auf die Siegerstraße. Frank Löning markierte mit seinem neunten Saisontor das zwischenzeitliche 2:1.

Lübeck steckte jedoch nicht auf und lieferte vor rund 400 Zuschauer im Stadion "Platz 11" weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Der erneute Ausgleich war die Folge. Nach einer Flanke von Jan Hoffmann traf der eingewechselte Claudius Weber aus sechs Metern zum 2:2 (72.).

 

Werder hatte jedoch noch etwas nachzusetzen. Kevin Schindler nahm wenige Minuten später ein Zuspiel von Frank Löning super auf, fackelte nicht lange und zog aus 16 Metern halbrechts vor dem Tor ab. Sein satter Schuss klatschte an den rechten Innenpfosten und von da ins Netz (78.). Augenblicke später lag der Ball schon wieder im Lübecker Netz, doch der Treffer von Marc Heider wurde aufgrund einer Abseitsposition nicht anerkannt (80.).

 

Somit blieb es am Ende bei einem glücklichen, letztlich aber doch verdienten 3:2-Sieg der Bremer, die sich auf den vierten Rang vorschoben. Fünf Punkte beträgt der Abstand zu einem Nicht-Qualifikationsplatz. Völlig anders die Situation bei den auf Rang 18 platzierten Lübeckern: 13 Punkte beträgt der Abstand zu Platz 10.

 

Norman Ibenthal