Werders U 23 besiegt Hertha BSC Berlin II mit 2:1

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23-Junioren bleiben auch im sechsten Heimspiel in Folge ungeschlagen. Die Grün-Weißen gewannen am Sonntag gegen die Reserve von Hertha BSC Berlin mit 2:1 (0:0). Den Rückstand durch Pascal Bieler (52.) konnten Sebastian Schachten (80.) per Elfmeter und Martin Harnik (85) noch in einen Bremer Sieg umwandeln.

 

Stand erneut für die U 23 auf dem Platz: Profi Pekka Lagerblom

U 23-Trainer Thomas Wolter vertraute gegen Hertha BSC Berlin auf die Siegermannschaft vom vergangenen Mittwoch gegen Düsseldorf und ersetzte lediglich in der Offensive den mit Gelb gesperrten Thiago Rockenbach da Silva mit Martin Harnik, der seine Fußprellung auskuriert hat. Doch im Gegensatz zum Spiel unter der Woche brauchte Werder ein wenig Zeit, um in die Partie zu finden. Fast wäre den technisch starken Gästen sogar der frühe Führungstreffer gelungen. Nach einer schönen Kombination tauchte Ashkan Dejagah frei vor Werder-Schlussmann Christian Vander auf, der jedoch mit einer blitzschnellen Fußabwehr retten konnte (13.).

 

Harnik-Kopfball konnte noch abgewehrt werden

 

Bremen wachte nun auf, gestaltete die Partie bei Nieselregen ausgeglichen und erarbeitete sich die erste gute Gelegenheit. Norman Theuerkauf brachte den Ball von der linken Seite flach in der Strafraum, Jérôme Polenz schaltete schneller als sein Gegenspieler Pascal Bieler und spitzelte den Ball mit der Fußspitze in Richtung des Hertha-Tores, doch Schlussmann Kevin Stuhr-Ellegaard zeigte sich sicher (21.). Aber auch die Gäste blieben gefährlich. Erst rutschte ein Freistoß aus dem Mittelfeld an Gegner und Mitspieler knapp am Werder-Tor vorbei (34.) und kurze Zeit später rettete Sandro Stallbaum einen Schuss von Patrick Ebert per Kopf (40.).

 

Die größte Tormöglichkeit hatte jedoch Martin Harnik wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff. Seinen Kopfball nach mustergültiger Flanke von Norman Theuerkauf platzierte der 18-Jährige genau auf den Hertha-Schlussmann, der den Ball noch abwehren konnte (45.).

 

Foul an Peitz – Schachten verwandelte Strafstoß sicher

 

Zeigte in der Offensive eine sehr gute Leistung: Jérôme Polenz.

Wie im ersten Durchgang verschlief Werder auch nach dem Seitenwechsel ein wenig die Anfangsphase und musste den Berliner Führungstreffer hinnehmen. Im Getümmel im Bremer Strafraum drückte Pascal Bieler den Ball über die Linie (52.). Das Gegentor hat Werder wachgerüttelt. Bremen agierte nun entschlossener und kam zu einigen guten Gelegenheiten. Erst verpasste Jérôme Polenz knapp eine Hereingabe von Martin Harnik (58.), dann scheiterte Harnik per Kopfball an Schlussmann Stuhr-Ellegard (66.), Polenz Schussversuch aus 16 Metern blieb zu harmlos (72.) und auch der Kopfball von Florian Mohr verfehlte knapp sein Ziel (75.).

 

Der Ausgleich fiel aber doch noch, wenn auch unter tatkräftiger Mithilfe der Gäste aus Berlin. Nachdem Dominic Peitz im Hertha-Strafraum zu Fall gebracht wurde, zeigte Schiedsrichter David Bornhöft sofort auf den Elfmeterpunkt. Sebastian Schachten schnappte sich den Ball und glich sicher zum 1:1 aus (82.). Fast im Gegenzug hätte Berlin die erneute Führung erzielen können, doch Sejad Salihovic vergab freistehend aus zehn Metern (84.). Besser machte es dagegen Werder. Der eingewechselte U 19-Spieler Renke Pflug eroberte sich im Mittelfeld den Ball, startete den Angriff in Richtung des Berliner Tores und passte auf Angreifer Martin Harnik, der direkt aus 16 Metern den Ball im unteren linken Eck versenkte (86.).

 

Norman Ibenthal