Vergebener Strafstoß kostet den Sieg

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Nach dem Knackpunkt der Partie musste Thomas Wolter nicht lange suchen: „Ich denke, das war der Elfmeter.“ In der 21. Minute hatte Michael Oelkuch es auf dem Fuß. Schiedsrichter Bornhorst aus Damme hatte nach einem hohen Bein von Heinrichs gegen ter Heide auf Strafstoß entschieden, und der Routinier konnte auf 2:0 erhöhen. Doch er scheiterte an Köln Schlussmann Maczkowiak, weil er zu unplatziert schoss. Hätte Oelkuch getroffen, da waren sich später alle einig, wäre die Partie anders verlaufen. Denn in den letzten Monaten hat man nur selten eine Wolter-Elf gesehen, die so engagiert und druckvoll begann wie in diesem Spiel. Doch nach rund 30 Minuten zogen sich die Amateure aus unerfindlichen Gründen zurück und überließen dem Gegner das Feld. Zudem musste mit Björn Schierenbeck ausgerechnet der Abwehrorganisator verletzt ausgewechselt werden. Nach einem Lattentrefer von Federico (37) und dem Pfostenschuss durch Lejan (40.) rächte sich die zögerliche Einstellung der Bremer: Innerhalb von nur zwei Minuten drehte Köln das Spiel. Ein gutes Zeichen immerhin, dass sich Werder durch ter Heide den verdienten Punkt holte.