Anschluss halten

Der Vorbericht zum Münster-Spiel

Am Samstag bekommen Ousman Manneh und Co. Besuch vom SC Preußen Münster (Foto: hansepixx).
U23
Freitag, 02.02.2018 // 11:57 Uhr

Von David Steinkuhl

Nach dem Auftakt gegen zwei nominelle Spitzenteams mit Würzburg und Karlsruhe bekommt es die U 23 des SV Werder am kommenden Samstag nun mit einem Konkurrenten im Abstiegskampf der 3. Liga zu tun. Im Stadion ‚Platz 11‘ erwartet die Mannschaft von Oliver Zapel ab 14 Uhr den SC Preußen Münster (live im Twitter-Ticker und bei Telekom Sport) zu einer Partie, in der ein ‚Dreier‘ immens wichtig wäre, um den Rückstand auf das rettende Ufer nicht zu groß werden zu lassen. Dabei wird entscheidend sein, dass sich insbesondere der Schalter in der Offensive endlich einmal wieder umlegen lässt. WERDER.DE hat vor der richtungweisenden Partie gegen die Westfalen die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Der Gegner - Preußen Münster

Wie man den bereits erwähnten ‚Schalter‘ umlegt, hat Preußen Münster in den letzten Wochen eindrucksvoll gezeigt. In der Hinrunde lag der SCP zwischenzeitlich auf Tabellenplatz 19, aber nach dem Trainerwechsel von Benno Möhlmann zu Marco Antwerpen, der vor zehn Jahren in Münster seine aktive Karriere beendete und zuletzt lange erfolgreich beim Viertligisten Viktoria Köln tätig war, kommt der Preußen-Adler langsam ins fliegen. In jüngster Vergangenheit gelangen Antwerpen und seinen Jungs zwei Heimsiege gegen Würzburg (1:0) und Erfurt (5:0), die Münsters Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang auf sieben Punkte anwachsen ließ. Ein ehemaliger Werderaner hat dabei großen Anteil an der guten Form.

Jannes Vollert wird am Samstag fehlen (Foto: nordphoto).

Auf diesem unbeliebten ersten Abstiegsrang steht aktuell die U 23 vom SV Werder. Die Grün-Weißen wissen, wie groß der Rückstand mittlerweile ist und wie wichtig ein Sieg in der Partie gegen den SCP wäre, um nicht einen weiteren Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg ans gesicherte Mittelfeld zu verlieren. Was dafür fehlt, sind immer noch die Tore. Drei 0:1-Niederlagen in Folge stehen in Liga 3 nun zu Buche. Die Rechnung ist einfach: ohne Tore, keine Siege – auch wenn die Leistungen wie nach der Pause in Karlsruhe schon oft stimmen.

Die personelle Situation bleibt auch gegen Preußen Münster weiterhin angespannt. Jannes Vollert und Jesper Verlaat fallen verletzungsbedingt aus. Der beim KSC noch gelbgesperrte Philipp Eggersglüß leidet momentan an einem grippalen Infekt, die Tendenz in puncto Einsatzfähigkeit ist eher negativ. Das Schicksal welches Eggersglüß in der Vorwoche ereilte, trifft jetzt Thore Jacobsen, der im Wildpark zum fünften Mal verwarnt wurde. Bleibt zu hoffen, dass die beiden Neuen, Marc-André Kruska und Damir Bektic, so schnell wie möglich helfen können. Denn so langsam zählen nur noch Siege, der letzte Dreier ist lange her. Immerhin hieß der Gegner damals Preußen Münster.

Oliver Zapel: „Wir können leider wieder nicht aus den Vollen schöpfen. Mit unserem Neuzugang Marc André Kruska wollen wir mehr Stabilität in unser Spiel bekommen. Bei unserem Heimspiel gegen Preußen Münster wollen wir natürlich alles in Bewegung setzen, um unseren Aufwärtstrend zu bestätigen und einen Heimsieg einzufahren.“

Dominic Volkmer: „Es wird ein absolutes Sechs-Punkte-Spiel, bei dem für uns nichts anderes zählt als der Sieg. Wir dürfen uns am Wochenende keinesfalls von unserer Personalknappheit oder irgendwelchen Negativserien beeinflussen lassen. Jeder, der im Kader ist, muss sich seiner Aufgabe bewusst sein und 90 Minuten Vollgas geben. Dann werden wir gewinnen.“

Statistiken rund ums Spiel

Tabelle im Vergleich

15. Preußen Münster / 22 Spiele / 6 Siege / 6 Unentschieden / 10 Niederlagen / 24:30 Tore / 24 Punkte 

18. Werder U 23 / 22 Spiele / 3 Siege / 8 Unentschieden / 11 Niederlagen / 18:34 Tore / 17 Punkte


Top-Torjäger: 

Werder U 23: Kazior (4)

Preußen Münster: Kobylanski (8)


Werder-Bilanz gegen Münster:

19 Spiele / 6 Siege / 9 Unentschieden / 4 Niederlagen 


So lief das letzte Spiel (05.08.2017):

SC Preußen Münster - SV Werder U 23 0:1 (0:1)

Preußen Münster: Körber - Menig, Schweers, Mai, Tritz - Heinrich (59. Warschewski), Rizzi, Wiebe, Stoll (46. Rühle) - Grimaldi, Kobylanski (79. Al-Hazaimeh)

Werder U 23: Duffner - Jacobsen, Volkmer, Vollert, Eggersglüß - Jensen, Käuper (75. Bünning), Touré (59. Rosin), Young - Kazior, Aycicek

Tore: 0:1 Kazior (27.)

Gelbe Karten: Rizzi, Grimaldi, Warschewski, Mai - Touré, Käuper, Jacobsen, Aycicek, Bünning, Rosin

Gelb-Rote Karte: Young (67.)

Schiedsrichter: Steffen Mix

Preußen-Stadion: 6.571 Zuschauer


Das Spiel der Werder U 23 kann wie gewohnt auf dem Twitterkanal des WERDER Leistungszentrums und bei Telekom Sport verfolgt werden.