Kruse-Einsatz noch offen, Bargfrede und Johannes Eggestein bereit

Personal-Update vor dem Bayern-Spiel

Max Kruse hat sich im Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern am Oberschenkel verletzt (Foto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 23.04.2019 // 12:42 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Es ist die Frage, die allen Werder-Fans auf der Zunge brennt: Kann Max Kruse im DFB-Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern auflaufen? „Das können wir noch nicht sagen“, erklärte Cheftrainer Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz am Dienstag. Der Werder-Kapitän hat sich einen heftigen Bluterguss zugezogen.

Kruse wird am Dienstag noch nicht mit der Mannschaft trainieren. Ziel der medizinischen Abteilung ist es, bei der letzten Einheit vor dem Halbfinale (Mittwoch, 24.04.2019, 20.45 Uhr, ab 20.30 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE) am Mittwochmorgen auf dem Platz zu stehen. „Wir werden alles versuchen, auch Max reizt alles aus. Es wird knapp, aber wir sind immer optimistisch, dass es klappen kann“, so Kohfeldt. "Und wenn er nicht spielen kann, haben wir genug Spieler, die auf einen Einsatz brennen."

Zurückgreifen kann der Werder-Coach auf Johannes Eggestein und Philipp Bargfrede, die beide fit sind. Auch einen Startelfeinsatz Bargfredes, der für den gesperrten Nuri Sahin in die Anfangsformation rücken könnte, schließt Kohfeldt nicht aus: „Bargi ist immer jemand, der sofort da sein kann. Er kennt ja auch solche Spiele. Wir schauen uns das Training heute an.“