Treffen der "Fairplayer"-Botschafter im Weser-Stadion

WERDER BEWEGT
Mittwoch, 25.02.2004 // 14:57 Uhr

Die Startphase der Initiative "Fairplayer" läuft auf Hochtouren. Am Mittwochmittag gab es ein erstes Treffen aller "Fairplayer"-Botschafter im Weser-Stadion. Mit dabei waren auch die Vertreter von Werder Bremen, Klaus-Dieter Fischer, Thomas Schaaf, Marina Basanova und Ex-Profi Dieter Eilts.

Die Startphase der Initiative "Fairplayer" läuft auf Hochtouren. Am Mittwochmittag gab es ein erstes Treffen aller "Fairplayer"-Botschafter im Weser-Stadion. Mit dabei waren auch die Vertreter von Werder Bremen, Klaus-Dieter Fischer, Thomas Schaaf, Marina Basanova und Ex-Profi Dieter Eilts. "Dieses Treffen diente dazu, dass sich die Botschafter und die Initiatoren besser kennenlernen", sagte Stephan Rusch vom Landeskriminalamt Bremen, der einer der Initiatoren der langfristig angelegten Aktion ist. Sie soll für mehr Miteinander, Toleranz, Integration, Fairplay und vor allem Zivilcourage unter Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen werben.

 

Das Motto der Initiative lautet: "Wegsehen kann jeder. Helfen auch." Die Aufgabe der "Fairplayer"-Botschafter wird es sein, dieses Motto in unterschiedlichen Zielgruppen zu verbreiten. "Die prominenten Botschafter sollen durch ihre Kontakte die Aktion ins Gespräch bringen, Türen öffnen und uns durch ihre Anwesenheit bei den geplanten Events unterstützen", erklärte Detlef Braun von der Unfallkasse Bremen. Neben den Werder-Stars haben sich u. a. auch Bremens Polizeipräsident Prof. Eckard Mordhorst, Breakdance-Weltmeister Zohair "Slowlee" Barkani und die Sängerin Lea Finn als Botschafter der Initiative angeschlossen. Von politischer Seite aus verstärken Karin Röpke, Bremens Senatorin für Arbeit, Jugend und Soziales, sowie Innensenator Thomas Röwekamp die "Fairplayer"-Botschafter.

 

Mit der Pressekonferenz, die am Freitag, 19.03.2004 im alten Mediensaal im Weser-Stadion stattfindet, fällt der offizielle Startschuss für die Initiative "Fairplayer".