Sitten, Regeln und Tabus – 60plus besucht Ausstellung "Manieren"

Noch bis 30. Mai 2010 ist die Sonderausstellung "Manieren" im Bremer Focke Museum zu sehen.
WERDER BEWEGT
Freitag, 11.12.2009 // 13:28 Uhr

Im Rahmen einer exklusiven Führung besichtigten Werders 60plusler am Mittwoch die Sonderaustellung "Manieren" im Bremer Focke Museum. In 13 Kapiteln informierten sie sich über "Geschichten von Anstand und Sitte aus sieben Jahrhunderten".

 

Mit einem roten Samtvorhang am Eingang ging es gleich prunkvoll los. Dahinter warteten rund 200 Exponate, etwa die Hälfte davon aus der eigenen Sammlung des Focke Museums. So bewunderten die grün-weißen Gäste neben Gemälden und Fotografien beispielsweise auch kostbare Porzellan- und Silberschmiedearbeiten sowie Alltagsgegenstände. Auf besonderes Interesse stieß natürlich ein original Brief von Werders Mannschaftsführer Otto Brennert aus dem Jahre 1908 an die Bremer Polizeidirektion mit der Bitte um Polizeischutz bei den Spielen.

 

Doch die Ausstellung zeigt nicht nur Sitten und Umgangsformen der Vergangenheit, sondern gibt ebenso einen Eindruck unserer Zeit. Schmunzelnd hörten sich viele Werderaner die legendäre Wutrede des damaligen Bayern-Trainers Giovanni Trapattoni im Focke Museum noch einmal an.

 

Um die vielen Eindrücke zu diskutieren und den Museumsbesuch Revue passieren zu lassen, fand sich der Werder-Trupp zum Abschluss zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken zusammen.

 

Anja Kelterborn