"Profis in der Schule" – Werder-Quartett zu Gast in Moormerland

Sebastian Prödl, Peter Niemeyer, Sebastian Boenisch, Petri Pasanen und Klaus-Dieter Fischer beantworteten geduldig die Fragen der Schüler.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 11.11.2009 // 16:42 Uhr

Einen überwältigenden Empfang bereiteten rund 900 Schülerinnen und Schüler den Werder-Profis Sebastian Boenisch, Petri Pasanen, Sebastian Prödl und Peter Niemeyer, die am Mittwoch im Rahmen der Aktion "Profis in der Schule" die Haupt- und Realschule Moormerland besuchten. Unter tosendem Applaus betraten die Kicker gemeinsam mit Vereinspräsident und Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer die Sporthalle der Bildungseinrichtung, die auch Werder-Partner im Projekt "100 Schulen – 100 Vereine" ist.

 

Der Projekttag, der in Kooperation mit dem Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV) veranstaltet wurde, hielt ein buntes Programm bereit. Den Auftakt machte eine Podiumsdiskussion, bei der die grün-weiße Delegation den Fragen der Schüler Rede und Antwort stand. Würdet ihr für einen Stammplatz auf einen Teil des Gehalts verzichten? Was haltet ihr von Frauenfußball? Wart ihr gut in der Schule? Wer sind eure Vorbilder? Viele Fragen brannten den wissbegierigen Jugendlichen auf den Nägeln. Geduldig und ausführlich gaben die prominenten Gäste aus Bremen Einblicke in ihr Berufs- und Privatleben. Zudem überraschten sie die Schülerschaft mit einem ganz besonderen Mitbringsel, dem original DFB-Pokal.

 

Ein weiterer Höhepunkt des besonderen Schultages war die anschließende Autogrammstunde der Profis. Nicht nur Autogrammkarten, auch Schals, Trikots, Sporttaschen und Selbstgebasteltes signierten die Werderaner – auf Wunsch sogar mit persönlicher Widmung.

Eine Überraschung am Rande der Autogrammstunde hielt Lehrerin Ursula Dählmann für Sebastian Prödl bereit. Die Österreicherin überreichte ihrem Landsmann einen Korb voller Leckereien aus der Steiermark.

 

Zum Abschluss des Tages wurde es noch einmal richtig spannend. Die Werder-Profis kickten auf dem schuleigenen Street-Soccer-Court gegen eine Schulauswahl. Nachdem lange Zeit Tore auf beiden Seiten fielen, konnten Sebastian Boenisch und Co. das Spiel am Ende knapp für sich entscheiden.

 

Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer zeigte sich begeistert vom Besuch in Ostfriesland: "Die Haupt- und Realschule Moormerland ist eine der aktivsten Partner-Schulen. Auch heute haben die Schüler und Lehrer wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt." Als Belohung übergab er 100 Freikarten für das Heimspiel gegen Leverkusen in der Rückrunde an Schulleiter Gerrit Boekelmann.

 

Anja Kelterborn