100%-Partnerschulen auf dem Weg in die Schweiz

Bereits im letzten Jahr war Werder beim Special Youth Camp aktiv dabei.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 16.07.2008 // 16:08 Uhr

Am Mittwochvormittag machte sich eine Gruppe Förderschüler der Louis-Seegelken-Schule und der Astrid-Lindgren-Schule aus Edewecht auf in das schweizerische Wangs. Dort werden sie an der zweiten Auflage des Sport- und Erlebniscamps für Jugendliche mit geistiger Behinderung teilnehmen. Die Schulen sind Partner im Werder-Projekt "100 Schulen – 100 Vereine", für die meisten Schüler ist es bereits der zweite Ausflug in dieses speziell auf sie zugeschnittene Fußball-Trainingslager.

 

Mit Unterstützung der Deutschen Bahn startete die Reisegruppe am Mittwoch zu einem sechstägigen Ausflug, der die Teilnehmer nach Basel, in die Ostschweiz und in das benachbarte Liechtenstein führen wird. Begleitet werden die acht Schülerinnen und Schüler durch einen sechsköpfigen Betreuerstab, darunter zwei Mitarbeiterinnen aus Werders Abteilung "Sozialmanagement".

 

Das Special Youth Camp findet vom 16. bis zum 21. Juli statt, an der Veranstaltung werden auch Jugendliche des FC Liverpool und der Old Boys Basel teilnehmen. Im Mittelpunkt stehen dabei die persönliche Entwicklung und die Verbesserung der individuellen sportlichen Fähigkeiten, natürlich soll aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen.

 

Veranstalter des Camps ist die SCORT Foundation, mit der Werder Bremen seit Mai 2008 eine enge Kooperation vereinbart hat. Die Stiftung strebt die Zusammenarbeit hochkarätiger europäischer Spitzenvereine an, die sich weltweit für Kinder in schwierigen Lebensumständen einsetzen. Anne-Kathrin Laufmann, Abteilungsleiterin Sozialmanagement, unterstreicht die Bedeutung der Veranstaltung für die Beteiligten: "Dieses Camp ermöglicht den Jugendlichen neue Erfahrungen zu sammeln. Innerhalb kürzester Zeit bemerkt man eine positive sportliche Weiterentwicklung, deshalb werden wir uns auch in Zukunft an diesem engagierten Projekt beteiligen."