Werder Bremen besucht den Toleranztag der HRS Harpstedt

Klaus-Dieter Fischer zeigt dem Rassismus die Rote Karte!
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 28.02.2008 // 10:49 Uhr

Im Rahmen des "Toleranztages" der HRS Harpstedt besuchte Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer die Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen des 100%-Partners...

Im Rahmen des "Toleranztages" der HRS Harpstedt besuchte Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer die Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen des 100%-Partners und gab ihnen einen kurzen Einblick über Werders Engagement hinsichtlich der Themen "Anti-Diskriminierung" und "Anti-Gewalt". Im Anschluss brachten Werders Fanbeauftragter Dieter Zeiffer und der Leiter des Fan-Projekts Bremen e.V., Thomas Hafke, in einem Workshop den Schülern Werders Kampf gegen Rassismus und Intoleranz näher.

 

Neben diesem Workshop hatten die Schüler die Möglichkeit an zehn weiteren Projektthemen über (In)toleranz, Rassismus und Antisemitismus teilzunehmen. Unter anderem referierte ein ehemaliger Angehöriger der rechten Szene über seine eigenen Erfahrungen und die heutigen Strukturen der Rechtsextremisten in Deutschland. Ein Vortrag über die Gedenkstätte Bergen Belsen blickte zudem auf die Zeit des Holocaust zurück.

 

Als Belohnung für das soziale Engagement der HRS Harpstedt hat Werder Bremen die Projektgruppe zum kommenden Heimspiel gegen Borussia Dortmund eingeladen. "Ich finde es toll, dass immer mehr Schulen Projekte in diesem Bereich durchführen. Wir können die Welt zwar nicht von heute auf morgen verändern, aber wenn jeder ein wenig dazu beiträgt, ist ein weiterer kleiner Mosaikstein gegen Intoleranz und Rassismus gelegt", erklärt Klaus-Dieter Fischer.