Bode übergibt Spende an WERDER BEWEGT-Partner

Gelungene Überraschung: Marc Millies nahm für REFUGIO Bremen die Spende entgegen. (Foto: WERDER.DE)
WERDER BEWEGT
Freitag, 13.01.2017 // 16:18 Uhr

Von Sandra Sumedinger

Beim 6. swb-Klimahaus-Lauf in Bremerhaven, der am 28.11.2016 stattfand, übernahm Marco Bode das Amt des Referenzläufers. Der WERDER BEWEGT-Botschafter und Aufsichtsratsvorsitzende des SV Werder Bremen durfte deshalb eine Organisation auswählen, die einen Teil der gesammelten Spenden erhält. Heute wurde im Weser-Stadion die Summe von 3.520 Euro an REFUGIO Bremen übergeben.

„Was mich sehr betroffen macht, ist die Reaktion in Deutschland gegenüber Flüchtlingen und Gästen. Ich glaube wir sollten versuchen, was beide Phänomene angeht, uns wirklich dafür einzusetzen die Menschlichkeit und das demokratische Verständnis in Deutschland zu erhalten. Die Arbeit, die REFUGIO mit Menschen, die hier Zuflucht suchen, macht, ist sehr bedeutsam. Es freut mich, dass ich das als Referenzläufer unterstützen konnte“, begründete Marco Bode seine Entscheidung, dass das Geld dem Beratungs- und Behandlungscenter für Flüchtlinge zugutekommen soll.

Die Spende wurde dankbar angenommen und es wurde bereits verraten, in welchem Bereich diese investiert wird: Sie soll vor allem für Dolmetscher eingesetzt werden, um die Zusammenarbeit mit den Geflüchteten intensivieren und verbessern zu können.

Schon seit mehreren Jahren besteht eine Kooperation zwischen WERDER BEWEGT- LEBENSLANG  und REFUGIO Bremen. Durch zahlreiche Projekte wird versucht, Geflüchteten eine sportliche Heimat zu bieten und die Integration in die Gesellschaft zu erleichtern.