60plus bei Probe der Bremer Philharmoniker

Orchestermanager Ingo J. Jander nahm die 60plusler in Empfang
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 17.03.2016 // 14:53 Uhr

von Saskia Puls und Nadja Pilzweger

Einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Bremer Philharmoniker warfen Werders 60plusler am Samstag, den 12. März. Dabei konnten sie live bei einer Konzertprobe des 8. Philharmonischen Konzerts „Meisterwerke“ dabei sein und zusätzlich noch viele Hintergrundinformationen zur Organisation eines Orchesters bekommen. 

Mit insgesamt 50 60pluslern, d.h. doppelt so vielen Teilnehmer wie ursprünglich geplant waren, traf man sich am Samstagmorgen vor dem Bremer Konzerthaus „Die Glocke“.  Ausgestattet mit einer Programmzusammenstellung mit dem Titel „Dein Erdenpensum ist noch nicht erreicht“ wurden sie um 9:30 Uhr durch den Orchestermanager Ingo J. Jander in Empfang genommen. Nach einer kurzen Begrüßung und der Beschreibung des Ablaufs nahmen die 60plusler im Oberrang Platz. Von dort aus folgten sie gespannt der Orchesterprobe der Bremer Philharmoniker, die auf der Bühne im „Großen Saal“ stattfand.  Nach einem kurzen Einspielen aller Musiker ging es los. Angefangen mit den „Streichern“ aus Hans Pfitzners „Palestrina“ ging es mit einem Paukenschlag im zweiten Teil mit Robert Schumann und der Komposition seiner „Rheinischen Symphonie“ weiter. Den Abschluss machte Wolfgang Amadeus Mozart mit seinem Klavierkonzert Nr. 12.

Nach gut einer Stunde war dann Pause und für die 60plusler Ende des Probenbesuch, jedoch noch nicht Ende der Veranstaltung. In einer anschließenden Talkrunde mit Orchestermanager  Ingo J. Jander ging es mit Fachfragen und Antworten noch gut eine halbe Stunde weiter. Rundum zufrieden und absolut begeistert von dem musikalischen Erlebnis und informativen Vormittag ging auch diese 60plus Veranstaltung zu Ende.

Ein dickes Dankeschön geht an den Orchestermanager Axel J. Jander und Henry Spradau, die dieses Erlebnis für unsere 60plusler möglich gemacht haben. Am Freitag, den 3. Juni findet ein weiterer Probenbesuch statt, zudem sich abermals über 50 60plusler angemeldet haben.