60plus besichtigt Bremische Bürgerschaft

Werders 60plus-Mitglieder schauten in der Bremischen Bürgerschaft hinter die Kulissen.
WERDER BEWEGT
Freitag, 26.02.2016 // 15:12 Uhr

von Sebastian Schumann

Die Bremische Bürgerschaft mit ihrer eigenwilligen Architektur und Ästhetik: Sie schaut mit ihrer verglasten Fassade auf den Bremer Marktplatz und ebenso auf fast 50 Teilnehmer der 60plus Veranstaltung, die darauf warten, dass es endlich losgeht. Führung durch das Parlamentsgebäude inklusive Einsicht in den Fest- und Plenarsaal - letztes Jahr bereits ein voller Erfolg und darum in diesem Jahr gleich zwei Mal im Veranstaltungskalender zu finden. 

Knapp 50 60plusler nahmen an der Veranstaltung in der Bremischen Bürgerschaft teil, in welcher seit den 1960er Jahren der Bremer Landtag tagt. In dem Haus selbst befinden sich wechselnde Kunstausstellungen, wie z.B. aktuell Paris "Charlie Hebdo" mit einer Fotoausstellung.

Eine Führung leitete durch das Parlamentsgebäude und gab tolle Einblicke. Besucht wurde z.B. der über zwei Stockwerke hohe Festsaal, der durch das indirekte Licht von der Decke und durch die raumhohen markanten Fenster eine sehr angenehme Atmosphäre vermittelt. Fast wie ein riesiges Wohnzimmer.

Nach dem Rundgang durfte sich jeder Teilnehmer einen Abgeordnetenstuhl im Plenarsaal aussuchen und Björn Fecker, Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft und Präsident des Bremer Fußball-Verbandes, wurde angekündigt. Hier traf nun also geballte Fußball-Kompetenz aufeinander. Erwartet wurde ein spannender Schlagabtausch und Herr Fecker stand unseren 60pluslern über die volle Distanz Rede und Antwort zu allen Fragen – nur um Fußball ging es eben dann doch nicht. Vielmehr kamen Flüchtlingspolitik und weitere Themen auf die Agenda, so dass eine rege Diskussion entstand.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, die am 16. November wiederholt wird. Nur dann wird Mustafa Öztürk in den Ring steigen und sich erklären müssen.