I-Cup mit grün-weißer Beteiligung

Der Spaß am Sport stand beim I-Cup im Vordergrund.
WERDER BEWEGT
Montag, 15.09.2014 // 15:14 Uhr

Jedes Jahr im September treffen sich Fußballmannschaften für Groß und Klein im Bremer Sportgarten, um gemeinsam den I-Cup auszuspielen. Vergangenen Sonntag war es wieder soweit.

Der I-Cup, der bereits zum 4. Mal ausgetragen wurde, ist ein Inklusions-Fußballturnier, das jährlich Jugend- sowie Erwachsenenmannschaften in die Pauliner Marsch lockt. Die Teams bestehen aus Spielern und Spielerinnen, die Freude am Fußball haben - alle sind eingeladen, mitzuspielen! Es geht um Spaß am Spiel, um Begegnung, um sportlichen Wettbewerb und um das Miteinander. Ausgerichtet wurde der Cup in diesem Jahr vom Martinsclub, dem Sportgarten, Special Olympics, ATS Buntentor, dem Bremer Jugendring, der AOK Gesundheitskasse, dem Martinshof und dem SV Werder Bremen.

Am Morgen gingen traditionell die Jugendmannschaften an den Start. Dieses Jahr meldeten sich insgesamt acht Mannschaften an. Unter anderem drei Mannschaften aus dem Inklusionsprogramm des SV Werder Bremen, die Youngstars sowie ein Team aus dem SPIELRAUM-Projekt.

In einem spannenden Finale, das erst im Siebenmeterschießen entschieden werden konnte, mussten sich die Werder Youngstars am Ende gegen die Mädchenmannschaft des ATS Buntentor geschlagen geben. Die Plätze drei und vier spielten die Mannschaften des SV Werder Bremen I und SV Werder Bremen II unter sich aus.

Am Nachmittag startete das Erwachsenenturnier mit insgesamt 15 Mannschaften in den I-Cup. Mit dabei auch zwei Teams aus den Reihen der Grün-Weißen. Das SPIELRAUM-Team aus der Pauliner Marsch sowie ein WERDER BEWEGT-Team gespickt mit Teilnehmer aus Werders integrativer Ballschule. Am Ende konnten die Teams Platz 10 und 8 gewinnen.

Auch im nächsten Jahr soll der I-Cup ausgetragen werden. Natürlich wieder mit zahlreicher Beteiligung der Grün-Weißen.

Michael Arends