Grün-Weiß im Klimahaus Bremerhaven

Klaus-Dieter Fischer übernahm gemeinsam mit seiner Frau Anne (2.v.l.) die Partnerschaft zweier Fidschileguane und erhielt als Dankeschön freien Eintritt auf Lebenszeit im Klimahaus Bremerhaven (Foto: Schuchardt).
WERDER BEWEGT
Freitag, 13.06.2014 // 14:19 Uhr

„Es ist doch irgendwie berührend, wenn man so etwas macht und diese exotischen Tiere dann auch füttern darf. Das war spannend für mich, es ist meine erste Tierpatenschaft. Das grün-weiße Männchen passt natürlich sehr gut zu mir und Werder Bremen", beschrieb Fischer.

Grün-Weiß regiert ab sofort auch im Klimahaus Bremerhaven. Zwei Fidschileguane bezogen am Freitag ihr Terrarium. Das Männchen heißt Klaus-Dieter. Benannt wurde das Reptil nach Werder Bremens Geschäftsführer und Vereinspräsidenten Klaus-Dieter Fischer. Der 73-Jährige übernahm die Patenschaft für den Leguan und brachte ihn bei seinem Besuch am Freitag in die Reisestation Samoa.

Aufgrund der grün-weißen Hautfarbe des Leguan-Männchens suchte das Klimahaus den Namenspaten beim SV Werder Bremen, genauer gesagt beim Präsidenten. Klaus-Dieter Fischer übernahm also die Patenschaft. 

Am Freitag brachte Fischer das 40 Zentimeter lange Reptil in sein neues Zuhause im Klimahaus Bremerhaven. Darüber hinaus wird er für ein Jahr die Haltungskosten der Leguane übernehmen. Namenspatin für das Weibchen ist Fischers Frau Anne, die die Leguane am Freitag auch aus nächster Nähe betrachten wollte.

Als Dankeschön erhielt das Ehepaar gemäß dem Motto „lebenslang grün-weiß" freien Eintritt auf "Lebenszeit" im Klimahaus Bremerhaven. „Das Klimahaus und Werder Bremen haben eine tolle Verbindung und sind beide weltweit aufgestellt. Es ist sehr wichtig, dass wir uns im ökologischen Bereich engagieren", so Fischer abschließend.