7. Spieltag: Werder Bremen spielt für mehr Inklusion

Mit dem Aktionsspieltag unterstreicht Werder sein langjähriges Engagement für Inklusion.
WERDER BEWEGT
Montag, 21.09.2015 // 10:02 Uhr

Ein besonderer Heimspieltag steht für den SV Werder Bremen kommenden Samstag (26.09.15) an. Die Grün-Weißen veranstalten gemeinsam mit der Aktion Mensch und der Bundesliga-Stiftung ...

Ein besonderer Heimspieltag steht für den SV Werder Bremen kommenden Samstag (26.09.15) an. Die Grün-Weißen veranstalten gemeinsam mit der Aktion Mensch und der Bundesliga-Stiftung im Weser-Stadion erstmalig einen Bundesliga-Spieltag unter dem Motto "Gemeinsam für Inklusion". Die Begegnung gegen Bayer 04 Leverkusen wirbt für ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.

"Der Spieltag trägt dazu bei, Berührungsängste und Vorurteile auf dem Platz und am Rande des Spielfeldes abzubauen", sagt Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Geschäftsführer und Präsident des SV Werder Bremen. "Wir stellen diese Bühne gern zur Verfügung. Dieser Aktionstag ist ein Höhepunkt in unserem langjährigen Engagement für Inklusion, Toleranz und gegen Diskriminierung."

Kinder mit und ohne Behinderung laufen an diesem Tag mit den Spielern ein, Gebärdensprachdolmetscher übersetzen die Stadionansagen und ein 19-Jähriger mit Down-Syndrom steht den Stadionsprechern zur Seite. Wie an jedem Spieltag im Weser-Stadion kommentiert auch der Blindenreporter das Spiel für sehbehinderte Besucher. Vor dem Stadion steht unter anderem ein Rollstuhlparcous: Dort kann jeder selbst testen, wie Barrieren den Alltag vieler Menschen erschweren.

"Das gemeinsame Engagement von Aktion Mensch und Bundesliga-Stiftung zielt darauf ab, Menschen mit Behinderung die selbstbestimmte und vorbehaltlose Teilhabe am Erlebnis Fußball und auch darüber hinaus zu ermöglichen", sagt Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der Bundesliga-Stiftung. "Der Inklusionsspieltag in Bremen bietet hierfür ideale Voraussetzungen."

"Sport ist ein wichtiger Inklusionstreiber, weil die Begeisterung dafür die Menschen zusammenführt. So können wir die Gesellschaft für das Thema Inklusion mit Hilfe des Erlebnisses im Stadion weiter sensibilisieren", sagt Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch. "Mit dem SV Werder Bremen haben wir einen Partner mit großer Erfahrung auf dem Gebiet gefunden, der das Projekt mit viel Herzblut vorantreibt."

Gemeinsam mit der Bundesliga-Stiftung steht die Förderorganisation für Barrierefreiheit im Stadion. Ein Online-Reiseführer informiert beispielsweise Menschen über die Zugänglichkeit der Spielstätten, der "Lernort Stadion" bietet Jugendlichen Orientierung und ein Blindenreporter-Kompetenzzentrum schult weitere Kommentatoren.