100% Werder-Partner: Fortbildung zum Thema "Spielsysteme im Jugendfußball"

Thorsten Bolder gab seine Trainererfahrungen an die Fortbildungsteilnehmer weiter.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 01.10.2014 // 16:05 Uhr

Am Donnerstag, 25. September 2014, stand für Werders 100%-Partner die diesjährige Fußball-Fortbildung auf dem Programm. Dass diese Veranstaltung für viele das Highlight im ...

Am Donnerstag, 25. September 2014, stand für Werders 100%-Partner die diesjährige Fußball-Fortbildung auf dem Programm. Dass diese Veranstaltung für viele das Highlight im jährlichen Fortbildungskalender darstellt, merkte man an der großen Nachfrage.

Der theoretische Teil der Fortbildung fand in der Weser-Lounge im Weser-Stadion statt. Dieser wurde von Christian Schult, Videoanalyst aus Werders Leistungszentrum, geleitet. Er ging bei seinen Ausführungen insbesondere auf die Vor- und Nachteile verschiedener Spielsysteme im Jugendfußball ein. Um die genannten Beispiele noch zu verdeutlichen wurden zahlreiche Videos mit entsprechenden Spielsituationen von Werders U-Mannschaften gezeigt. Später sollten sich die Teilnehmer in Kleingruppen geeignete Spielsysteme für Mannschaften mit unterschiedlichen Charakteristika überlegen und im Anschluss vor der Gruppe präsentieren. So kam eine rege Diskussion zustande, die beim anschließenden Mittagessen fortgeführt werden konnte.

Nach der Mittagspause wurden die Teilnehmer dann auf den Platz gebeten. Thorsten Bolder, Nachwuchskoordinator der U8 bis U14 von Werder Bremen, teilte ohne große Umschweife die Teilnehmer in zwei Teams ein. Diese sollten mit unterschiedlichen Spielsystemen versuchen, den Gegner zu überwinden. Nach kurzen Abstimmungsproblemen entwickelte sich ein munteres Spiel zwischen den Teilnehmern.

Nach fünf hochinteressanten Stunden endete die Fortbildung. Das Fazit der Teilnehmer war Dank der vielen neuen Denkanstöße durchweg positiv.

Marc Becker