WERDER BEWEGT Benefizspiel erbringt 4.950 Euro

Im Einsatz für die gute Sache: Tjalf Hoyer (unten, 3. v. li.) und Moritz Rinke (re.) mit ihren Teams.
WERDER BEWEGT
Montag, 16.12.2013 // 13:57 Uhr

Nach einem kurzen Kennenlernen und Warm-Up begrüßte Tim Juraschek, Abteilungsleiter CSR-Management beim SV Werder Bremen, Spieler und Zuschauer. Um 16 Uhr ertönte dann der Anpfiff und die Teams gingen in 2x 30 Minuten auf Torejagd. Dabei konnten beide Mannschaften auf prominente Unterstützung zählen. Schriftsteller Moritz Rinke, WERDER BEWEGT Botschafter im Themenbereich "Lebenslang hilfsbereit", ist festes Mitglieder der Autoren-Nationalmannschaft und war mit einigen Kollegen mit von der Partie. Das Allstars-Team mit Mitarbeitern der Geschäftsstelle und Vertretern des Fanclubs Fischmob wurde unterstützt von Tjalf Hoyer (Projektleiter Kultur- und Naturheilkunde, Sänger der Band AFTERBURNER und "Lebenslang gesund"-Botschafter bei WERDER BEWEGT) sowie Werder-Stadionsprecher Christian Stoll.

Zu einem Fußballspiel der besonderen Art hatte WERDER BEWEGT - LEBENSLANG, die CSR-Marke des SV Werder Bremen, am 14. Dezember in Berlin eingeladen. Einen Tag nach dem Bundesligaspiel der Profis gegen Hertha BSC Berlin rollte dort unterm Hallendach der Ball für den guten Zweck. Eine Allstars-Auswahl, die EWERGREENS-Allstars, trat gegen die Autoren-Nationalmannschaft an, um Geld für ein Alphabetisierungsprojekt zu sammeln. 

Die Partie gestaltete sich nicht nur fair und ausgeglichen, sondern auch torreich. Am Ende setzten sich die EWERGREENS mit 18:15 durch. Dank der zahlreichen Treffer kam eine beachtliche Summe für den guten Zweck zustande. Pro geschossenem Tor spendete die SV Werder Bremen Stiftung 150 Euro an das Projekt "Lesen und Schreiben e.V. Berlin", das sich mit praxisorientierten Angeboten für Alphabetisierung einsetzt.