Handicap-Team bei Unified Sportfest erfolgreich

Die Unified-Sportlerinnen und -Sportler mit den Trainerinnen des Handicap-Teams, Sandra Birkenfeld (li.) und Malen Njie (re.).
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 12.09.2013 // 14:35 Uhr

Es war nicht nur die erste Turnierteilnahme für die junge Mannschaft der beiden Trainerinnen Sandra Birkenfeld und Malen Njie, sondern das erste Mal überhaupt, dass die Handicap-Sportler auf gegnerische Teams trafen. Zwar hatte es bei den gemeinsamen Übungsstunden, die jeden Samstag von 9.30 bis 11.00 Uhr stattfinden, regelmäßig Trainingsspiele gegeben, aber von wirklicher Spielpraxis konnte danach noch nicht die Rede sein. Und so stand der olympische Gedanke 'Dabei sein ist alles' bei diesem Turnier im Vordergrund. Gespielt wurde in so genannten Unified-Mannschaften, bei den nicht gehandicapte Sportlerinnen und Sportler die Teams ergänzen.

Das Handicap-Team Handball des SV Werder nahm erfolgreich am Unified Sportfest von Special Olympics Hamburg teil.

Nach der Eröffnungszeremonie mit Fahne, olympischem Feuer und Special-Olympics-Eid gab es die Premiere: Wie erwartet, ging die erste Partie jedoch recht klar verloren. Dem Gegner merkte man deutlich die größere Spielerfahrung an. Aber die Grün-Weißen ließen sich durch diese Niederlage nicht entmutigen - genau das Gegenteil war der Fall. Die Handicap-Spieler und ihre Partner fanden ihren Spielrhythmus und gewannen überraschend, aber durchaus verdient die nächsten beiden Spiele. Mit dieser wirklich starken Leistung sicherte sich das Team den zweiten Gruppenplatz in der Vorrunde und spielte somit bei den Platzierungsspielen um den dritten Platz. Damit hatte vor dem Turnier niemand gerechnet.

Letztlich musste man sich dann aber der sowohl spielerisch als auch körperlich weit überlegenen Mannschaft aus Flensburg geschlagen geben. Der SV Werder belegte den tollen vierten Platz und ließ damit vier Mannschaften hinter sich. Nach der Siegerehrung, bei der jeder eine Medaille bekam, stand für alle Beteiligten fest: 'Wir kommen nächstes Jahr wieder!'

Stephan Knief

Die Platzierungen im Überblick:

1. Elmshorner HT
2. Sportsfreunde WILD
3. Fireballs Munkbrarup
4. SV Werder Bremen
5. AMTV Hamburg II
6. FC St. Pauli
7. AMTV Hamburg I
8. SVE Hamburg