Werder tut gut: Stiftung schüttet 55.000 Euro aus

Klaus-Dieter Fischer (li.) und CSR-Direktorin Anne-Kathrin Laufmann (hockend, re.) mit den Vertretern der begünstigten Projekte.
WERDER BEWEGT
Montag, 25.11.2013 // 18:08 Uhr

"Um die Gesellschaft positiv zu verändern braucht es viele engagierte Menschen. Genauso notwendig ist Geld, um beispielsweise Räume zu mieten, Mitarbeiter anzustellen oder Material zu kaufen. Mit unserer Stiftung wollen wir Initiativen aus den Bereichen Sport, Bildung und Soziales diese Dinge ermöglichen", erläuterte Fischer auf dem Rasen. Im Anschluss an das Spiel nahmen Vertreter der ausgewählten Projekte Beträge in einer Höhe von insgesamt 55.000 Euro entgegen. Es war bereits die vierte Förderrunde der 2009 gegründeten Stiftung. Sie ist Teil des CSR-Engagements der Grün-Weißen unter dem Dach von WERDER BEWEGT - LEBENSLANG.

Die SV Werder Bremen Stiftung schüttet für das Jahr 2013 an 27 Institutionen insgesamt 55.000 Euro aus. Exemplarisch für die Projekte, die in diesem Jahr für die Förderung ausgewählt wurden, stellte Werder-Präsident und -Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer in der Halbzeit des Bundesligaspiels gegen Mainz 05 am 24. November dem Publikum zwei Initiativen vor.

"Dank der Unterstützung der Werder-Stiftung können wir mit einem Fußballprojekt ein bisschen Leichtigkeit in das Leben von Flüchtlingen bringen. Über den Fußball gelingt etwas Integration und eine Menge Lebensfreude nach traumatischen Erfahrungen", bedankte sich Dr. Ulf Gebken vom Verein "Integration durch Sport und Bildung" der Universität Oldenburg vor über 38.000 Zuschauern im Stadion. Er und die anderen Projektvertreter verfolgten das Spiel gegen Mainz auf Einladung von Werder Bremen aus einer Loge heraus und erhielten im Anschluss die Bewilligungsbescheide.

Zu den Begünstigten gehört auch die MOOD TOUR des Vereins Deutsche Depressionsliga: Sechs Menschen mit und ohne Depressionserfahrung fahren mit Tandems durch Deutschland und sensibilisieren Bürger und Medien über die Krankheit und Möglichkeiten zur Selbsthilfe. Finanzielle Unterstützung erhielt ebenfalls das Bildungsprojekt der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld. Unter der Überschrift "Fußball für Vielfalt" entwickelt eine Forschungsgruppe Konzepte, wie Vereine das Thema Homosexualität mit ihren Mitgliedern integrativ aufgreifen können.

Die Zahl der geförderten Projekte hat sich seit Gründung der Stiftung fast verdreifacht. Ihr Grundstock beträgt derzeit 377.000 Euro und wird durch Spenden stetig aufgestockt. Anträge auf Förderung können Initiativen jedes Jahr bis zum 31. Juli beim SV Werder Bremen einreichen. Weitere Informationen zur Stiftung sowie die Daten des Spendenkontos finden sich hier.

 

Folgende Projekte werden in diesem Jahr unterstützt:

Förderverein der Naturfreundejugend in Bremen
Sanierung Jugendhaus

Oberschule Sottrum
Ausbildung der Streitschlichter

Bremer Rasselbande
Reitgruppe, die Gagen an die Prof. Hess-Kinderklinik Bremen zugunsten krebskranker Kinder spendet

Gesamtschule Bremen-Mitte
Schüler/innen-Austausch mit Schule aus Ukunda/Kenia im Herbst 2013

Förderverein Gymnasium Heide-Ost e.V.
Begegnungsreise zu einer Partnerschule in Tansania

Landessportbund Bremen
Projekt "Alle Kinder wollen schwimmen"

WaBeQ
Fahrräder für Ghana

Courage - Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit
Demokratieförderung in Schulklassen und Ausbildungsgruppen: Prävention von Diskriminierung, Rassismus, Homophobie, Sexismus

Schnürschuh Theater Trägerverein Kulturschmiede Bremen e.V.
"Engel mit nur einem Flügel" (Produktion eines Theaterstückes für Kinder und jüngere Jugendliche)

Integration durch Sport und Bildung e.V.
"Bewegen, Kicken und Sprechen für Flüchtlingskinder in Oldenburg"

Schule an der Paul-Singer-Straße
Einrichtung eines Ruheraums in der GTS Paul-Singer-Straße

Gesamtschule Bremen-Ost
Aktion "Herzkissen"

Hochschule Bremen - Zentrum für Interkulturelles Management und Diversity
Bremer Diversity-Preis "Der Bunte Schlüssel: Vielfalt gestalten!"

Nachtwanderer Bremen e.V.
"Damit Jugendliche gut und sicher durch die Nacht kommen"

TuS Hasbergen
Anschaffung Vereinsbus

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Landesverband Bremen
"Internationales Workcamp Bremen" für Jugendliche unter dem Motto "Arbeit für den Frieden - Erinnern für die Zukunft"

Bürgerzentrum Neue Vahr - Kinder- und Jugendbereich
Bildung von Kindern/Jugendlichen durch technisch-naturwissenschaftliche Experimente, öffentliche Ausstellung der "Forschungsergebnisse"

AWO Soziale Dienste gGmbH
Universität der 3. Generation

KoFaS / Institut für Sportwissenschaft / Universität Hannover
Dialogprozess im Umfeld der Ultraszene des SVW

Deutsche Depressionsliga e.V.
Selbsthilfe Depressions-Betroffener und Aufklärung

Pan-Afrikanischer Kulturverein e.V.
Bau eines Mädchen-Internats in Nigeria (ca. Ende 2013-2016)

Africa Tomorrow Plus e.V.
Erstausstattung eines Musik-Studios für Kinder und Jugendliche im Stadtteil Huckelriede/Bremen

Verein Herberge zur Heimat Nienburg e.V.
Ersatz von PC-Arbeitsplätzen für Wohnungsnotfälle

Bundesstiftung Magnushirschfeld
Erarbeitung und Durchführung eines wissenschaftlichen Projektes zur Aufklärung und Sensibilisierung von Homophobie im Sport

Joke Event AG
Wolkenschieber

Hochschule Bremen
Deutschland Stipendium

SC Rot-Weiß Oberhausen
Spende für Familie des verstorbenen Fanbeauftragten