Begeisterte Teilnehmer am Special Youth Camp

Schnell gingen die Teilnehmer des Special Youth Camps aufeinander zu.
WERDER BEWEGT
Dienstag, 07.08.2012 // 18:41 Uhr

Seit Sonntagnachmittag weilen die Teilnehmer in Basel und Umgebung. Nach der ersten Kennenlernphase, wurde gestern Montag erstmals trainiert. Michael Arends und Tim Juraschek vom SV Werder Bremen trugen die Verantwortung für die Trainingseinheit auf dem Sportplatz in Weil am Rhein und wurden dabei vom FC Basel 1893 unterstützt. Die Integration aller Teilnehmer klappte trotz ihrer Verschiedenheit hervorragend, so dass alle großen Spaß hatten. Am Montagnachmittag besuchten die Teilnehmer dann den Basler Zoo. Wie schon im morgendlichen Training waren die Kinder und Jugendlichen hell begeistert. Den Ausflug in den Klettergarten wurde aufgrund des Wetters auf Dienstag verschoben.

Das 6. internationale Special Youth Camp in der Schweiz ist seit vergangenem Sonntag in vollem Gange. Das Fußball- und Freizeitlager bietet 35 Jugendlichen mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung die Möglichkeit, ihren Fähigkeiten entsprechend Fußball zu spielen. Mit von der Partie ist auch das Team vom SV Werder Bremen, zum ersten Mal mit einem eigenen Handicap-Team.

Für Michael Arends, Trainer vom SV Werder Bremen, ist es nicht das erste Special Youth Camp. Bei seiner ersten Teilnahme wusste er nicht so recht, was auf ihn zukommen würde. Das hat sich geändert: "Jetzt sind wir eine routinierte Gruppe. Jeder spring für jeden ein. Das macht vieles einfacher und wir können lockerer auf die Teilnehmer zugehen. Die sind in diesem Jahr übrigens sehr selbstständig, eine super Gruppe." Eine andere Trainerin fügt bei: "Es ist wirklich spannend und beeindruckend wie schnell die Teilnehmer sich wohl fühlen und jegliche Berührungsängste verloren."

Nach weiteren Trainings, Freizeitaktivitäten und dem Besuch des Champions League-Qualifikationsspiels des FC Basel gegen Molde FK folgt am Donnerstag der Höhepunkt: Nach einem integrativen Training mit der U-11-Mannschaft des FC Basel 1893 werden am Nachmittag einige Spieler der 1. Mannschaft das Camp besuchen. Am Freitag reisen die Werderaner wieder zurück in ihre Heimat.