Fischer begrüßt Marketing-Club im Weser-Stadion

Klaus-Dieter Fischer informierte den Marketing-Club Bremen über das gesellschaftliche Engagement des SVW.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 27.06.2012 // 14:10 Uhr

Unter dem Motto "Werder Bremen - Vielfalt rund um den Nukleus Fußball" hatte der Marketing-Club Bremen seine Mitglieder am Dienstagabend ins Weser-Stadion eingeladen. Dort wurden sie von Werders ...

Unter dem Motto "Werder Bremen - Vielfalt rund um den Nukleus Fußball" hatte der Marketing-Club Bremen seine Mitglieder am Dienstagabend ins Weser-Stadion eingeladen. Dort wurden sie von Werders Geschäftsführer und Vereinspräsident Klaus-Dieter Fischer persönlich in Empfang genommen.

Der Abend startete für die rund 100 angemeldeten Teilnehmer mit einer exklusiven Führung durch das WUSEUM. Klaus-Dieter Fischer führte die Marketingexperten in die grün-weiße Historie ein und erzählte anhand der ausgestellten Exponate interessante Anekdoten. Anschließend ging es für die Gruppe auf eine Stadionführung. Aufgeteilt in vier Kleingruppen blickten die interessierten Gäste hinter die Kulissen der Bremer Spielstätte. Neben Trainerbank, VIP-Logen und Mixed Zone durften sie dabei ausnahmsweise auch einen Blick in die Umkleidekabine der Fußballprofis werfen.

Der Rundgang endete im Pressekonferenzraum und leitete damit zum nächsten Programmpunkt über. Im Rahmen eines Vortrags stellte Klaus-Dieter Fischer den Mitgliedern des Marketing-Clubs das soziale Engagement der Grün-Weißen vor, das seit kurzem unter der Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG geführt wird. Der Werderaner erläuterte die sechs Themenbereiche "Lebenslang grün-weiß", "Lebenslang aktiv", "Lebenslang gesund", "Lebenslang tolerant", "Lebenslang hilfsbereit" und "Lebenslang umweltbewusst" und verdeutlichte, welch Vielzahl an sozialen Projekten darin umgesetzt wird.

"Wir sind mit unseren Corporate Social Responsibility Maßnahmen Vorreiter in der Bundesliga", so Fischer. Das wurde seinen Zuhörern im Laufe des Referats auch schnell klar. Viele von ihnen hatten zum ersten Mal von dem umfangreichen gesellschaftlichen Engagement des SV Werder Bremen gehört und zeigten sich beeindruckt. Sie nutzten die Gelegenheit, um interessiert nachzuhaken bevor sie bei einem "Get-together" im VIP-Bereich Ost den Abend ausklingen ließen.