Startschuss für Präventionsprojekt der "Wilden Bühne"

Die Theatergruppe der "Wilden Bühne" führte in der KGS Stuhr-Brinkum ihr Stück "Helden im Netz" auf.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 02.02.2011 // 16:59 Uhr

In dem Stück geht es um einen Jungen, der wenig Akzeptanz innerhalb seines sozialen Umfeldes erfährt und aufgrund dessen vor der Realität flieht. Er zieht sich in eine virtuelle Welt zurück die von Computerspielen geprägt ist und lebt dort eine Heldenhaftigkeit aus, die er sich für sein eigenes Leben wünscht. Am Ende steht der junge Mann vor der Entscheidung, einen Ausweg aus seiner Suchtsituation zu finden. Das Publikum bleibt mit der Frage und den verschiedenen Wahlmöglichkeiten zurück.

In einer der zahlreichen Partnerschulen des SV Werder Bremen, der Kooperativen Gesamtschule Stuhr-Brinkum, startete am Mittwoch ein Präventionsprojekt mit dem Themenschwerpunkt Sucht. Die Theatergruppe "Wilde Bühne", die aus ehemalig drogenabhängigen Menschen besteht, präsentierte das Stück "Helden im Netz", das für neunte und zehnte Klassen des Haupt- und Realschulzweigs aufgeführt wurde.

Vor der Aufführung wurde das Projekt, welches mit Unterstützung der SV Werder Bremen Stiftung realisiert werden konnte, offiziell von einem Vertreter des Release e.V., ebenfalls Partner von Werder Bremen, und Tim Juraschek aus dem Sozialmanagement ins Leben gerufen.

Das einstündige Theater regte die meisten Zuschauenden zum Nachdenken an, dies wurde vor allem durch das starke Interesse in der folgenden Diskussionsrunde deutlich.

Im Anschluss werden sich die SchauspielerInnen in intensiver Auseinandersetzung in den Klassen mit den verschiedenen Facetten der Sucht beschäftigen, um das Bewusstsein im Umgang mit den Problematiken zu stärken und die Arbeit rund um das Thema nachhaltiger zu gestalten.

Mule Marei Eckhoff