150. Spiel: Trainerduo Wolter/Bender feiert Jubiläum

Erleben die fünfte gemeinsame Saison auf der Trainerbank bei Werders U 23: Thomas Wolter und Frank Bender
U23
Donnerstag, 28.09.2006 // 15:05 Uhr

Es ist bereits die fünfte Saison, in die das Trainergespann Thomas Wolter und Frank Bender Werders U 23 führt. Kein anderes Trainerduo in der Regionalliga Nord arbeitet länger zusammen. Und am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf steht nicht nur ein weiteres Saisonhighlight an, sondern Werders Trainer feiern zudem auch noch ein Jubiläum. Zum 150. Mal werden die beiden auf Werders Bank in der dritthöchsten Spielklasse zusammen Platz nehmen. "Das ist sicherlich nicht selbstverständlich und spricht für unsere kontinuierliche Arbeit", so Thomas Wolter, der auf die letzten Jahre wie folgt zurückschaut: "Die ersten beiden Jahre waren grandios. Die letzten beiden dagegen durch den Abstiegskampf sehr anstrengend, aber glücklicherweise mit einem Happy End."

 

Fast alle Spiele hat der 42-Jährige, der in der kommenden Woche Geburtstag feiert (4.10.), dabei in Erinnerung behalten. Doch gibt es auch einige Partien, die sich besonders tief in das Gedächtnis gebrannt haben. Mit zu den schönsten Erlebnissen zählt der Europapokalsieger von 1992 in den vergangenen vier Jahren den 2:0-Erfolg am 19. Spieltag der Saison 2003/2004 über Rot-Weiß Essen. "Dadurch haben wir als Tabellenzweiter auf einem Aufstiegsplatz überwintert." Zu einem echten Höhepunkt zählt für seinen Trainerkollegen Frank Bender auch das DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München aus der Saison 2002/2003. In der ersten Runde hielt Werders U 23 dem Rekordmeister bis zur 50. Minute stand (Endergebnis 0:3).

 

Als ein weiteres einschneidendes Erlebnis, jedoch in negativer Hinsicht, war dagegen die von Schiedsrichter Robert Hoyzer manipulierte 0:1-Niederlage beim Wuppertaler SV (Saison 2004/2005). "Da hatte ich schon nach der Partie gesagt, dass wir selten in einem Spiel so beschissen wurden", kann Wolter heute darüber schmunzeln. Auch die Begegnung im letzten Jahr in Wuppertal hatte es in sich. "Da haben wir in der 89. Minute den Ausgleich geschossen und im direkten Gegenzug das 1:2 kassiert", blickt Frank Bender noch heute fast ungläubig zurück.

 

Sehr deutlich hat Thomas Wolter auch noch das Auswärtsspiel bei Rot-Weiß Erfurt aus der letzten Saison vor Augen. "Durch einen Sonntagsschuss von Matthias Holst haben wir kurz vor Schluss mit 0:1 verloren, Dominic Peitz hatte sich das Jochbein gebrochen, anschließend mussten wir noch sechs Stunden mit dem Bus zurückfahren und auf der Rückfahrt erfährt Frank Bender kurz nach vier von der Geburt seines Kindes. Mehr konnte eigentlich nicht passieren", erinnert sich der U 23-Coach an diesen turbulenten Spieltag.

 

Eng verbunden mit diesen vielen Erlebnisse ist auch die Liste der Spieler, die unter Thomas Wolter und Frank Bender den Sprung in den Profi-Fußball geschafft haben. Zum aktuellen Werder-Kader zählen dabei Christian Schulz, Jérôme Polenz und Aaron Hunt, die es alle über Werders Jugendmannschaften und dem U 23-Team in den Kader der Bundesliga-Mannschaft geschafft haben. Neben vielen weiteren Akteuren, die mittlerweile bei anderen Vereinen in der 1. oder 2. Bundesliga oder Regionalliga spielen, sind hierbei auch Nelson Valdez (Borussia Dortmund), Simon Rolfes (Bayer Leverkusen) und Alexander Walke (SC Freiburg) zu nennen.

 

von Norman Ibenthal