Regionalliga: Weckruf gegen Oberhausen

Marco Stier (Szene aus dem Hinspiel) wird am Samstag in Oberhausen nicht dabei sein.
U23
Donnerstag, 09.03.2006 // 12:10 Uhr

Fünf Punkte beträgt bereits Werders Abstand zum rettenden Ufer in der Regionalliga Nord. Damit die U 23-Junioren nicht noch weiter im Abstiegskampf zurückfallen, muss die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter am Samstag, 11.03.2006, beim direkten Mitkonkurrenten Rot-Weiß Oberhausen punkten. Anpfiff der Partie im Niederrhein-Stadion ist um 14 Uhr.

 

Für den Bremer Coach muss sich jeder seiner Spieler der Situation, in der sie sich befinden, bewusst sein: "Manchmal hab ich dass Gefühl, dass ich die Mannschaft wecken muss. Wir dürfen unsere Lage nicht unterschätzen. Es sind nur noch 14 Spiele", so Thomas Wolter, der von seinem Team mehr Engagement fordert: "Wir haben gegen Emden und Lübeck gut gespielt, aber der letzte Wille zum Sieg hat gefehlt. Wir haben nur einen Punkt gemacht. Das ist zu wenig im Abstiegskampf."

 

Nun soll in Oberhausen gepunktet werden. Aber die Aufgabe wird schwer werden. Die Gastgeber befinden sich derzeit in einer starken Form und sind bereits seit vier Spielen nicht nur ungeschlagen, sondern mussten seitdem auch keinen Gegentreffer hinnehmen. Im neuen Jahr rang der Tabellenvierzehnte den beiden Aufstiegskandidaten FC St. Pauli und Rot-Weiß Essen ein torloses Unentschieden ab und siegte bei der ebenfalls abstiegsgefährdeten Reserve des 1. FC Köln mit 1:0. Unter der Woche gewannen die Rot-Weißen ein Testspiel gegen den lettischen Erstligisten FC Jurmala mit 1:0.

 

Im Hinspiel sicherte Amaury Bischoff mit seinen zwei Treffern Werder das 2:2-Unentschieden. Marco Stier und Björn Schierenbeck werden sich nur ungern an das turbulente Duell auf Platz 11 zurückerinnern, denn beide sahen die Rote Karte. Werders Mannschaftskapitän wird auch dieses Mal wieder mit von der Partie sein. Nach seinem überstandenen Knöchelbruch hofft der 31-Jährige auf sein Comeback. Verzichten muss Thomas Wolter dagegen aller Voraussicht nach auf Marco Stier, dem Probleme am Sprunggelenk zu schaffen machen. Auch Patrick Bärje (Reha nach Kreuzbandriss) und Martin Harnik (Gelb-Rot-Sperre) stehen noch nicht wieder zur Verfügung. Ob Pekka Lagerblom oder Jerome Polenz das Team verstärken werden, wird sich erst kurzfristig entscheiden.

 

Bei den Gastgebern muss Trainer Harry Pleß wohl auf seinen Spielmacher Dennis Kutrieb (Muskelfaserriss) und Ümit Ertural (Vernarbung im Knie) verzichten. Auch die Einsätze der erkrankten Sebastian Radtke, Jan Mutschler sowie Danjiel Gataric sind fraglich.

 

Norman Ibenthal