„Die Vorfreude macht es erträglich“

Dominic Volkmer blickt voraus und zurück

Das Ziel für Dominic Volkmer ist klar: erneuter Klassenerhalt (Foto: WERDER.DE).
U23
Donnerstag, 06.07.2017 // 09:09 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Einen besseren Moment für sein erstes Tor im Trikot von Werders U 23 hätte sich Dominic Volkmer nicht aussuchen können. Mit seinem Kopfballtreffer im letzten Spiel gegen Aalen sicherte er den Grün-Weißen den Klassenerhalt. Trotz des immens wichtigen Tores bleibt der 21-Jährige auch Wochen später bescheiden: „Letztlich ist es egal, wer den Treffer gemacht hat. Hauptsache der Ball ging über die Linie.“

Seit Mitte Juni steckt Dominic Volkmer mit seinen Teamkollegen Mitten in der Vorbereitung. Sowohl die Trainingseinheiten in Bremen, im Trainingslager in Ankum als auch die Testspiele waren kräftezerrend. Doch der Innenverteidiger hat ein Mittel gegen die Müdigkeit. „Eine Vorbereitung ist immer anstrengend. Hier soll schließlich die Fitness für ein ganzes Jahr hergestellt werden. Daher ist die Intensität schon sehr hoch, doch die Vorfreude auf den Saisonstart macht es erträglich. Wir sind alle gierig auf die neue Spielzeit“, so Volkmer.

Mit alle bezieht er auch die Neuzugänge ein, die sich bereits nach kürzester Zeit optimal in die Gemeinschaft eingefügt haben. „Alle drei Externen sowie die U 19-Spieler sind tolle Charaktere und passen zu uns. Wir haben aus meiner Sicht einen starken, jungen und hungrigen Kader zusammen“, sagt Volkmer und ergänzt mit Blick auf die Saison: „Wir wollen versuchen, unseren Fußball durchzubringen. Wir wissen aber auch, dass Fußball ein reiner Ergebnissport ist. Am Ende möchten wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“

Einen ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt können Volkmer und Co. bereits am ersten Spieltag gegen die SpVgg Unterhaching machen, die im Stadion „Platz 11“ zu Gast ist. Und vielleicht beginnt die 3. Liga-Saison so wie die alte aufgehört hat: mit einem Volkmer-Tor.