Werders U 23 gewinnt 3:0 gegen Pauli II

U 23-Coach Viktor Sripnik sah ein Traumtor von Aleksandar Stevanovic zum ziwschenzeitlichen 2:0 (Foto: Nordphoto)
U23
Samstag, 10.05.2014 // 16:08 Uhr

Werders U 23 hat im Meisterschaftsrennen vorgelegt. Die Grün-Weißen gewannen am Samstagnachmittag mit 3:0 (2:0) gegen die zweite Mannschaft des FC St. Pauli und schoben sich - zumindest für eine Nacht - an Spitzenreiter VfL Wolfsburg II vorbei auf Platz 1.

Bei Dauerregen hatten die Gäste aus Hamburg im ersten Durchgang über weite Strecken mehr von der Partie. Doch das Team von Coach Viktor Skripnik erwischte einen Traumstart, wenn auch mit tatkräftiger Unterstützung der St. Paulianer: Eigentlich war in der fünften Spielminute die Angriffsaktion der Bremer bereits geklärt, doch als Andrej Startsev den Ball zu seinem Towart zurückköpfen wollte, traf er in das eigne Netz (5.). Dazu präsentierten sich die Grün-Weißen in der Anfangsphase äußerst effektiv: So zog Aleksandar Stevanovic nach fast einer Viertelstunde einfach mal aus 25 Metern ab und hämmerte das Leder in den linken Winkel (13.). Bis zur Pause hatten die Gäste durchaus einige Möglichkeiten zum Anschlusstreffer, doch Erdogan Pini (26./39.), Bentley-Baxter Bahn (29.) konnten den Ball nicht im Tor von Richard Strebinger unterbringen. Auch Werder hatte noch einige gute Chancen, doch auch Max Wegner (13.) und auch Martin Kobylanski (35./42.) brachten den Ball nicht über die Linie.

Die zweite Halbzeit konnte nicht an den abwechslungsreichen ersten Durchgang anknüpfen. Beide Teams taten sich in den Offensive schwer, Torchancen waren Mangelware. Wenn es gefährlich wurde, dann meistens vor dem Tor der Gäste. Ein Schuss von Kobylanski wurde aber noch zur Ecke abgefälscht (49.), Janek Sternberg zielte zu hoch (50.) und der Schuss von Aleksandar Stevanovic nach sehenswertem Solo wurde noch abgeblockt (58.). Kurz vor dem Ende machte Werder dann endgültig alles klar. Über rechts brachte Davie Selke den Ball vor das Tor und Levent Aycicek schob zum 3:0-Endstand ein (83.).

„Das war heute das erwartet schwere Spiel. Daher umso größer das Kompliment an unsere Mannschaft. Letztendlich war es ein verdienter Sieg. Jetzt sind wir Tabellenführer für einen Tag. Ich hätte nichts dagegen, wenn das so bleibt und heute schon Saisonende wäre", so ein zufriedener Werder-Trainer Viktor Skripnik mit einem Schmunzeln.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Strebinger - Zander (65. Busch), Hüsing (85. Rehfeldt), Schoppenhauer, Sternberg - Bruns, Fröde, A. Stevanovic, Aycicek - Kobylanski, Wegner (57. Selke)

FC St. Pauli: Tunca - Startsev (73. Zazai), Rogowski, Rahn, Schlüter - Kurt, Deichmann, Graudenz, Bahn, Wriedt (73. Drinkuth) - Pini (85. Nadjem)

Tore: 1:0 Startsev (5. ET), 2:0 A. Stevanovic (13.), 3:0 Aycicek (83.)

Gelbe Karten: Zander, Aycicek (beide Werder)

Schiedsrichter: Dennis Senning (Nienburg)

Stadion „Platz 11": 435 Zuschauer